4.096 Immerland

 

NSG-Atlastext:

Zollernalbkreis, Stadt Rosenfeld, Gemarkung Leidringen

Naturraum: Südwestliches Albvorland

Geschützt seit 1982

Größe: 1,9 ha

Top. Karte 7718

Das Naturschutzgebiet "Immerland" bei Leidringen besteht aus einem Halbtrocken- rasenhang auf Knollenmergel, der nach Südosten zum Erlenbach hin abfällt. Die Vegetation deutet darauf hin, daß der Hang schon seit längerer Zeit brachge- fallen ist: Es handelt sich um ein Brachestadium des Trespen-Halbtrockenrasens mit Übergängen zu Saumgesellschaften und mit ruderalen Einflüssen. Bemerkenswert ist das Vorkommen der sonst recht seltenen "Kahlen Katzenminze" mit Hunderten von Exemplaren. Die für Trespenrasen typischen Orchideen fehlen völlig. An der Hangoberkante wachsen niedrige Hecken und Gebüsche, vornehmlich aus Schlehe, die einer Vielzahl von Insekten als Nahrungspflanze dienen und zahlreichen Vogel- arten, u.a. dem Neuntöter, Nistmöglichkeiten bietet. Ohne Pflegemaßnahmen würde dieser Hang allmählich vollständig verbuschen. Um die gebüschfreien Flächen offenzuhalten, wird das Schutzgebiet seit 1984 in zweijäh- rigem Turnus vom Pflegetrupp der Bezirksstelle gemäht.