1.19.015 Kappelberg, Kernen, Haldenbach-, Strümpfelbach- und Beutelsbachtal mit angrenzenden Höhen

VO vom 04.11.1968 und 11.03.1981 - siehe unter Nr. 1.19.001.

Änderung:

Verordnung des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis zur Änderung der Verordnung des Landratsamtes Waiblingen zum Schutz von Landschaftsteilen im Kreis Waiblingen vom 04. November 1968 vom 24. August 1992 (Amtsblatt der Stadt Weinstadt vom 10.09.1992).

Aufgrund von §§ 22, 58 Abs. 3 und § 64 Abs. 1 Nr. 2 des Gesetzes zum Schutz der Natur, zur Pflege der Landschaft und über die Erholungsvorsorge in der freien Landschaft (Naturschutzgesetz - NatSchG) vom 21. Oktober 1975 (GBl. S. 654), zuletzt geändert durch das Landesgesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (LUVPG) vom 12. Dezember 1991 (GBl. S. 848) wird verordnet:

§ 1

 (1) Der räumliche Geltungsbereich der Verordnung des Landratsamtes Waiblingen zum Schutz von Landschaftsteilen vom 04. November 1968 wird geändert.

 (2) Die in § 2 näher bezeichneten Flächen auf dem Gebiet der Stadt Weinstadt, Rems-Murr-Kreis, werden mit Inkrafttreten dieser Verordnung aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen.

.

§ 2

 (1) Die Aufhebung berührt das Gewann "Schiemer" am nördlichen Ortsrand von Weinstadt-Strümpfelbach. Die von der Aufhebung berührte Fläche hat eine Größe von rund 1,2 ha.

 (2) Auf dem Gebiet der Stadt Weinstadt, Gemarkung Strümpfelbach werden folgende Flurstücke und Teilflächen von Flurstücken aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen:

·               Flurstücke Nrn. 4514, 4515, 4516, 4517, 4518, 4520, 4521, 4522, 4523, 4524, 4525, 4526, 4527, 4529, 4530, 4530/1, 4531 (Weg) 
sowie Teilflächen der Flurstücke Nrn. 4551, 4552, 4553, 4554, 4555, 4556, 4557, 4558, 4559, 4560, 4561, 4562.

 (3) Die berührten Flächen sind in einer Übersichtskarte der Stadtverwaltung Weinstadt vom 16. April 1992 (Anlage 1) im Maßstab 1 : 25 000 und in einer Flurkarte der Stadtverwaltung Weinstadt vom 16. April 1992 im Maßstab 1 : 2 500 (Anlage 2) schwarz umgrenzt und flächig rot eingetragen. Die geänderte Grenze des Landschaftsschutzgebietes ist in der Flurkarte schwarz begrenzt und grün angeschummert eingetragen. Die Karten sind Bestandteil dieser Verordnung.

 (4) Die Verordnung mit Karten wird bei der Stadtverwaltung Weinstadt - Stadtplanungsamt - in Weinstadt-Beutelsbach, Poststraße 17 sowie beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis in Waiblingen, Alter Postplatz 10, zur kostenlosen Einsicht durch jedermann während der Dienststunden niedergelegt.

§ 3 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Waiblingen, den 24. August 1992

gez. Horst Lässing

Landrat des Rems-Murr-Kreises

 

Verkündungshinweis:

Gemäß § 60 a NatSchG ist eine etwaige Verletzung der in § 59 NatSchG genannten Verfahrens- und Formvorschriften nur beachtlich, wenn sie innerhalb eines Jahres nach Erlaß der Verordnung gegenüber dem Landratsamt Rems-Murr-Kreis schriftlich geltend gemacht wird; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist darzulegen.

Änderung:

Verordnung des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis zur Änderung der Verordnung des Landratsamtes Waiblingen zum Schutz von Landschaftsteilen im Kreis Waiblingen vom 04. November 1968, vom 17. Mai 1993 (Mitteilungsblatt der Gemeinde Kernen i.R. vom 26.05.1993).

Aufgrund von §§ 22, 58 Abs. 3 und § 64 Abs. 1 Nr. 2 des Gesetzes zum Schutz der Natur, zur Pflege der Landschaft und über die Erholungsvorsorge in der freien Landschaft (Naturschutzgesetz - NatSchG) vom 21. Oktober 1975 (GBl. S. 654), zuletzt geändert durch das Landesgesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (LUVPG) vom 12. Dezember 1991 (GBl. S. 848) wird verordnet:

§ 1

 (1) Der räumliche Geltungsbereich der Verordnung des Landratsamtes Waiblingen zum Schutze von 4 Landschaftsteilen vom 04. November 1968 wird geändert.

 (2) Die in § 2 näher bezeichneten Flächen auf dem Gebiet der Gemeinde Kernen im Remstal, Rems-Murr-Kreis, werden mit Inkrafttreten dieser Verordnung aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen.

§ 2

 (1) Die Aufhebung berührt das Gewann "Hangweide" am südlichen und östlichen Ortsrand von Kernen i.R. Rommelshausen. Die von der Aufhebung berührte Fläche hat eine Größe von rund 7 ha.

 (2) Auf dem Gebiet der Gemeinde Kernen im Remstal, Gemarkung Rommelshausen, werden folgende Flurstücke und Teilflächen von Flurstücken aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen:

·               Flurstücke Nrn. 2688/1, 2691/3, 2692/1, 2693/1, 3154, 3155, 3156, 3157, 3158, 3166/1, 3166/2, 3167. 3168, 3169, 3170, 3171, 3172, 3173, 3174/1, 3174/2, 3174/3, 3175, 3333/4, 3484/8 (Bussardstr. 11), 3485/1 (Bussardstr. 13), 3485/4 (Bussardstr. 19), 3485/5 (Bussardstr. 21), 3485/6 (Bussardstr. 23), 3485/19 (Bussardstr. 25), 3485/11 (Bussardstr. 33), 3485/16, 3485/4 (Falkenstr. 29) sowie Teile der Flurstücke Nrn. 2658 (Kreisstraße) , 2658/3 (Weg)  , 2658/6 (Weg)  , 3128/2, 3150, 3151/1, 3151/2, 3152, 3153, 3159, 3160/1, 3160/2, 3161, 3162, 3163, 3164, 3165, 3200/1, 3201/1, 3202, 3203, 3205, 3270/3 (Falkenstraße) , 3272/4 (Falkenstr. 27), 3298,. 3299, 3300, 3305, 3306, 3309, 3313, 3314, 3315, 3316, 3317/1, 3317/2, 3318, 3319/1, 3319/2, 3320, 3321, 3322, 3323, 3324/1, 3325/1, 3326 (Weg)  , 3328/1, 3329/1, 3333/2, 3333/3, 3334/1, 3334/2, 3484/10 (Weg)  , 3485/2 (Bussardstr. 15), 3485/3 (Bussardstr. 17), 3485/7 (Weg)  , 3485/8 (Bussardstr. 27), 3485/9 (Bussardstr. 29), 3485/12, 3485/13 (Weg)  , 3485/15 (Bussardstr. 37), 3485/17, 3495/2 (Falkenstr. 33), 3495/3 (Falkenstr. 31).

 (3) Die berührten Flächen sind in einer Übersichtskarte des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis vom 20. April 1993 im Maßstab 1 : 25 000 (Anlage 1) schwarz umgrenzt und flächig rot angelegt sowie in einer Flurkarte des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis vom 20. April 1993 im Maßstab 1 : 2 500 (Anlage 2) rot schraffiert. Die geänderte Grenze des Landschaftsschutzgebietes ist schwarz punktiert und grün angeschummert eingetragen. Die Karten sind Bestandteil der Verordnung.

 (4) Die Verordnung mit Karten wird beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis in Waiblingen, Alter Postplatz 10 sowie bei der Gemeindeverwaltung Kernen im Remstal, Stettener Str. 12 in Kernen im Remstal zur kostenlosen Einsicht durch jedermann während der Dienststunden niedergelegt.

§ 3 Heilung von Verfahrensmängeln

Gemäß § 60 a NatSchG ist eine etwaige Verletzung der in § 59 NatSchG genannten Verfahrens- und Formvorschriften nur beachtlich, wenn sie innerhalb eines Jahres nach Erlaß der Verordnung gegenüber dem Landratsamt Rems-Murr-Kreis schriftlich geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist darzulegen.

§ 4 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Waiblingen, den 17. Mai 1993

gez. Horst Lässing

Landrat des Rems-Murr-Kreises

 

Änderung:

Verordnung des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis zur Änderung der Verordnung des Landratsamtes Walblingen zum Schutze von Landschaftsteilen im Kreis Waiblingen vom 4. November 1968 in der Fassung vom 11. März 1981, vom 20. August 2003 (Fellbacher Stadtanzeiger v. 02.10.2003).

Aufgrund der §§ 22 und 58 Abs. 3 des Naturschutzgesetzes (NatSchG) in der Fassung vom 29.03.1995 (GBI. S. 385) wird verordnet:

 

§ 1

 

(1) Der räumliche Geltungsbereich der Verordnung des Landratsamtes Waiblingen zum Schutze von Landschaftsteilen im Kreis Waiblingen vom 4. November 1968 in der Fassung vom 11. März 1981 wird geändert.

 

(2) Die in § 2 näher bezeichneten Flächen auf dem Gebiet der Stadt Fellbach, Rems-Murr-Kreis, werden mit In-Kraft-Treten dieser Verordnung aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen.

 

§ 2

 

(1) Die Aufhebung berührt:

 

a) teilweise bebaute Flächen am südlichen Ortsrand von Fellbach unterhalb des Kappelbergs. Die berührte Fläche beträgt rund 2,5 ha und wird im Norden durch den "Kelterweg" begrenzt,

b) Teilflächen der Flurstücke Nrn. 9687, 9753, 9865 und 9865/1 im Gewann "Wiflinger" mit einer Fläche von rund 0,5 ha,

c) das bestehende Gartenhausgebiet "Röhrach" an der Gemarkungsgrenze von Fellbach/Kernen i. R. und den Bereich um das Naturfreundehaus mit einer Fläche von rund 8 ha,

d) den nordwestlichen Ortsrand von Fellbach-Oeffingen. Dabei handelt es sich um bereits bebaute Wohnflächen im Bereich der Neckartalstraße mit einer Fläche von rund 2 ha.

(2) Die berührten Flächen sind in 2 Übersichtskarten vom 23. Mai 2003 im Maßstab 1:25000 (Anlagen 1 und 5) sowie in 4 Flurkarten vom 23. Mai 2003 im Maßstab 1:2500 (Anlagen 2 bis 4 und 6) eingetragen. Die rot eingefärbten Flächen stellen die aus dem bisherigen Schutzgebiet herausfallenden Flächen dar. Das weiterhin gültige Schutzgebiet wird grün dargestellt. Die Karten sind Bestandteil dieser Verordnung.

(3) Die Verordnung einschließlich der Karten wird beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis in 71332 Waiblingen, Alter Postplatz 10, sowie bei den nachfolgend genannten Bürgermeisterämtern zur kostenlosen Einsjcht durch jedermann während der Sprechzeiten niedergelegt:

Gemeinde Berglen, Beethovenstr. 20, 73663 Berglen, Stadt Fellbach, Marktplatz 1 70734 Fellbach, Gemeinde Kaisersbach, Dorfstr. 5, 73667 Kaisersbach, Gemeinde Kernen i. R., Stettener Str. 12, 71394 Kernen i. R., Gemeinde Korb, Kirchstr. 1 (Bauamt), 71404 Korb, Gemeinde Leutenbach, Rathausplatz 1 71397 Leutenbach, Gemeinde Plüderhausen, Am Marktplatz 11, 73655 Plüderhausen, Gemeinde Remshalden, Rathausstr. 24, 73630 Remshalden, Gemeinde Rudersberg, Backnanger Str. 26, 73635 Rudersberg, Stadt Schorndorf, Marktplatz 1, 73614 Schorndorf, .Gemeinde Schwaikheim, Marktplatz 2-4, 71409 Schwaikheim, Gemeinde Urbach, Am Rathaus 1, 73660 Urbach, Stadt Waiblingen, Kurze Str. 24 (Marktdreieck), 71332 Waiblingen, Stadt Weinstadt, Poststr. 17, 71384 Weinstadt, Stadt Welzheim, Kirchplatz 3, 73642 Welzheim, Stadt Winnenden, Torstr. 10, 71364 Winnenden, Gemeinde Winterbach, Marktplatz 2, 73650 Winterbach.

 

§ 3 In-Kraft- Treten

 

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

 

Waiblingen, den 20. August 2003

 

Landratsamt Rems-Murr-Kreis

Johannes Fuchs

Landrat des Rems-Murr-Kreises

 

Verkündungshinweis

Gemäß § 60 a NatSchG ist eine Verletzung der in § 59 NatSchG genannten Verfahrens- und Formvorschriften nur beachtlich, wenn sie innerhalb eines Jahres nach Erlass der Verordnung schriftlich beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis geltend gemacht wird; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist darzulegen.

 

Änderung:

 

Abschrift

 

VERORDNUNG des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis zur Änderung der Verordnung

des Landratsamtes Waiblingen zum Schutze von Landschaftsteilen

im Kreis Waiblingen vom 4. November 1968 in der Fassung vom 11. März 1981 vom 15. April 2004

 

Aufgrund der §§ 22 und 58 Abs. 3 des Naturschutzgesetzes (NatSchG) in der Fassung vom

29.03.1995 (GBI. S. 385) wird verordnet:

 

§1

(1) Der räumliche Geltungsbereich der Verordnung des Landratsamtes Waiblingen zum

Schutze von Landschaftsteilen im Kreis Waiblingen vom 04. November 1968

in der Fassung vom 11. März 1981 wird geändert.

(2) Die in § 2 näher bezeichneten Flächen auf dem Gebiet der Gemeinde Kernen i. R. ,

Rems-Murr-Kreis, werden mit In-Kraft- Treten dieser Verordnung aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen.

(3) Sofern sich in diesen Bereichen auch Auswirkungen durch abgeschlossene Flurbereinigungsverfahren ergeben, werden diese in geringfügigem Umfang ebenfalls berücksichtigt und die Grenzen des Landschaftsschutzgebietes entsprechend angepasst.

 

§2

(1) Die Änderung berührt folgende Bereiche:

a)    bestehende Bebauungspläne:

- Sondergebiet "Röhrach, Beiburg, Viehstelle, Seewiesen, Grießing,

       Esslinger Weg", Kernen i. R.-Rommelshausen, mit rund 59 ha,

- Sondergebiet "An der verlängerten Jägerstraße", Kernen i. R.,

             Rommelshausen, mit rund 2 ha,

- Sondergebiet "Grundäcker, Bayerlen", Kernen i. R.-Stetten, mit rund 2 ha,

- Sondergebiet "Steinschraube und Gaiernplatte", Kernen i. R.-Stetten,

              mit rund 8 ha,

- Sondergebiet „Im Tal“, Kernen i. R.-Stetten, mit rund 2 ha,

- Baugebiet "Römmelen", Kernen i. R.-Stetten, mit rund 2 ha,

b)    bebaute Flächen südlich der "Glockenkelter" im Bereich der Hindenburgstraße in Kernen i. R.-Stetten und im Bereich der verlängerten Jägerstraße in Kernen i. R. , Rommelshausen, mit rund 1 ha,

c)    durchgeführte Flurbereinigungsverfahren im Bereich Kernen i. R.-Stetten mit der Folge geringfügiger Gebietsänderungen in den Gewannen:

-    "Gereutle", "Gereutleshäule" und "Hartweinberge" im Verlauf

      der Feldwege Nrn. 2715 und 2704,

-    "Häderholz" und "Häderwiesen" entlang der Feldwege Nrn. 2542, 2305

      und 8150,

-    "Lindhaldenweinberge" im Bereich des Feldwegs Nr. 4798 mit rund 1 ha.

Die von der Änderung berührten Flächen haben eine Gesamtgröße von rund 77 ha.

(2)  Die berührten Flächen sind in einer Übersichtskarte vom 15.10.2003 im Maßstab

1 : 25 000 (Anlage 1) sowie in sechs Flurkarten vom 15.10.2003 in den Maßstäben

1 : 2 500 (Anlagen 3 bis 5 und 7) und 1 : 5 000 (Anlagen 2 und 6) eingetragen.  Die rot eingefärbten Flächen stellen die aus dem bisherigen Schutzgebiet herausfallenden Flächen dar. Die blau eingefärbten Flächen werden zusätzlich in das Landschaftsschutzgebiet aufgenommen. Das bestehende Schutzgebiet ist flächig grün dargestellt. Die Karten sind Bestandteil dieser Verordnung.

(3) Die Verordnung mit Karten wird beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis in 71332 Waiblingen, Alter Postplatz 10, sowie bei den nachfolgend genannten Bürgermeisterämtern zur kostenlosen Einsicht für jedermann während der Sprechzeiten niedergelegt:

Gemeinde Berglen, Beethovenstr. 20, 73663 Berglen

Stadt Fellbach, Marktplatz 1,70734 Fellbach

Gemeinde Kaisersbach, Dorfstr. 5,73667 Kaisersbach

Gemeinde Kernen i. R., Stettener Str. 12, 71394 Kernen i. R.

Gemeinde Korb, Kirchstr. 1 (Bauamt), 71404 Korb

Gemeinde Leutenbach, Rathausplatz 1, 71397 Leutenbach

Gemeinde Plüderhausen, Am Marktplatz 11, 73655 Plüderhausen

Gemeinde Remshalden, Schillerstr. 30 (Bauverwaltung), 73630 Remshalden

Gemeinde Rudersberg, Backnanger Str. 26, 73635 Rudersberg

Stadt Schorndorf, Marktplatz 1, 73614 Schorndorf

Gemeinde Schwaikheim, Marktplatz 2-4, 71409 Schwaikheim

Gemeinde Urbach, Am Rathaus 1, 73660 Urbach

Stadt Waiblingen, Kurze Str. 24 (Marktdreieck), 71332 Waiblingen

Stadt Weinstadt, Poststr. 17, 71384 Weinstadt

Stadt Welzheim, Kirchplatz 3, 73642 Welzheim

Stadt Winnenden, Torstr. 10, 71364 Winnenden

Gemeinde Winterbach, Marktplatz 2,73650 Winterbach

 

§ 3 In-Kraft- Treten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Waiblingen, den 15. April 2004

Gez.

Johannes Fuchs

Landrat des Rems-Murr-Kreis

 

Verkündungshinweis

Gemäß § 60 a NatSchG ist eine Verletzung der in § 59 NatSchG genannten Verfahrens- und

Formvorschriften nur beachtlich, wenn sie innerhalb eines Jahres nach Erlass der Verordnung schriftlich beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis geltend gemacht wird; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist darzulegen.

 

Verkündet zwischen dem 29. April 2004 und dem 4. Juni 2004,

in Kraft getreten am 5. Juni 2004.

Beglaubigt:

Waiblingen, den 15. Juli 2004

Landratsamt Rems-Murr-Kreis

Susanne Pfäffle

 

Änderung:

 

VERORDNUNG des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis zur Änderung der Verordnung des Landratsamtes Waiblingen

zum Schutze von Landschaftsteilen im Kreis Waiblingen vom 4. November 1968 in der Fassung vom 11. März 1981

Vom 24. Mai 2004

 

Aufgrund der §§ 22 und 58 Abs. 3 des Naturschutzgesetzes (NatSchG) in der Fassung vom 29.03.1995 (GBI. S. 385) wird verordnet:

 

§ 1

(1)      Der räumliche Geltungsbereich der Verordnung des Landratsamtes Waiblingen           zum Schutze von Landschaftsteilen im Kreis Waiblingen vom 4. November        1968 in der Fassung vom 11. März 1981 wird geändert.

(2)     Die in § 2 näher bezeichneten Flächen auf dem Gebiet der Stadt Weinstadt, Rems-Murr-Kreis, werden mit In-Kraft- Treten dieser Verordnung aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen.

(3)      Sofern sich in diesen Bereichen auch Auswirkungen durch abgeschlossene            Flurbereinigungsverfahren ergeben, werden diese in geringfügigem Umfang    ebenfalls berücksichtigt und die Grenzen des Landschaftsschutzgebietes       entsprechend angepasst.

 

§ 2

(1)      Die Änderung berührt folgende Bereiche:

 (a)   Stadtteil/Gemarkung Beutelsbach:

  -     Bereich "Kappelbergweg" mit rund 0, 1 ha (Nr. 19)

  -     Sondergebiet "Ellenrain" mit rund 0,8 ha (Nr. 20)

  -     Bereich "Schönbühl" mit rund 7,5 ha (Nr. 21)

  -     Bereich "Landgut Burg" mit rund 1 ,6 ha (Nr. 31)

  (b)  Stadtteil/Gemarkung Großheppach und Gundelsbach:

  -     nördlicher Ortsrand von Gundelsbach mit rund 0,2 ha (Nr. 17)

     -     Bereich "Wallensteig" nördlich von Großheppach mit rund 0, 1 ha (Nr. 95)

           (c)   Stadtteil/Gemarkung Schnait und Baach:

-      Bereich "Saffrichhof mit rund 1 ,5 ha {Nr. 21 )

-      Bereich "Nonnenbergstraße" mit rund 0,3 ha {Nr. 22)

-      nördlicher und westlicher Ortsrand von Schnait mit rund 1 ,9 ha {Nr. 23, 39)

-      südlicher Ortsrand von Schnait mit rund 7,8 ha {Nr. 24)

-      Sondergebiet "Bränkelenshäule" mit rund 12,3 ha {Nr. 25)

-      Sondergebiet "Oberer Rain" mit rund 16,5 ha {Nr. 26)

-      Sondergebiet "Neuer Rain" mit rund 7,9 ha {Nr. 27)

-      Sondergebiet "Lißner" mit rund 1 , 7 ha {Nr. 41 )

-      Sondergebiete "Mühlhöfle {Nr. 28), "Buchhaldenäcker" {Nr. 29) und

-      westlicher Ortsrand mit rund 3,5 ha {Nr. 30) in Baach

         (d)    Stadtteil/Gemarkung Strümpfelbach:

           -      Sondergebiet "Koppen" mit rund 0,2 ha {Nr. 32)

-      Sondergebiet "Schießackerhau" mit rund 0,3 ha {Nr. 34)

-      nördlicher Teil von Strümpfelbach mit rund 6,2 ha {Nr. 35, 36, I)

-      südlicher Teil von Strümpfelbach mit rund 1,4 ha {Nr. 33, 36, 37)

-      Sondergebiet "Schachen/Rotsteigle" mit rund 0,4 ha {Nr.42).

Die von der Änderung berührten Flächen haben eine Gesamtgröße von rund 72 ha.

 

(2)      Die berührten Flächen sind in einer Übersichtskarte vom 23.02.2004 im Maßstab 1 : 25 000 (Anlage 1) sowie in 11 Flurkarten vom 17.12.2003 und 2 Flurkarten vom 23.02.2004 im Maßstab 1 : 2 500 (Anlagen 2, 4 bis 9, 12 bis 17) und 3 Flurkarten vom 17.12.2003 im Maßstab 1 : 5000 (Anlagen 3, 10 und 11) eingetragen. Die rot eingefärbten Flächen stellen die aus dem bisherigen Schutzgebiet herausfallenden Flächen dar. Die blau eingefärbten Flächen werden zusätzlich in das Landschaftsschutzgebiet aufgenommen. Das bestehende Schutzgebiet ist flächig grün dargestellt. Die Karten sind Bestandteil dieser Verordnung.

 

(3)    Die Verordnung mit Karten wird beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis in 71332     Waiblingen, Alter Postplatz 10, sowie bei den nachfolgend genannten       Bürgermeisterämtern zur kostenlosen Einsicht durch jedermann während der      Sprechzeiten niedergelegt:

Gemeinde Berglen, Beethovenstr. 20, 73663 Berglen

Stadt Fellbach, Marktplatz l' 70734 Fellbach

Gemeinde Kaisersbach, Dorfstr. 5, 73667 Kaisersbach

Gemeinde Kernen i. R., Stettener Str. 12, 71394 Kernen i. R.

Gemeinde Korb, Kirchstr. 1 {Bauamt), 71404 Korb

Gemeinde Leutenbach, Rathausplatz 1, 71397 Leutenbach

Gemeinde Plüderhausen, Am Marktplatz 11, 73655 Plüderhausen

Gemeinde Remshalden, Schillerstr. 30 (Bauverwaltung), 73630 Remshalden

Gemeinde Rudersberg, Backnanger Str. 26, 73635 Rudersberg

Stadt Schorndorf , Marktplatz l' 73614 Schorndorf

Gemeinde Schwaikheim, Marktplatz 2-4, 71409 Schwaikheim

Gemeinde Urbach, Am Rathaus 1 (Ortsbauamt), 73660 Urbach

Stadt Waiblingen, Kurze Str. 24 (Marktdreieck), 71332 Waiblingen

Stadt Weinstadt, Poststr. 17, 71384 Weinstadt

Stadt Welzheim, Kirchplatz 3, 73642 Welzheim

Stadt Winnenden, Torstr .10' 71364 Winnenden

Gemeinde Winterbach, Marktplatz 2, 73650 Winterbach.

 

§ 3 In-Kraft- Treten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

 

Waiblingen, den 24. Mai 2004

gez. Bernd Friedrich

Erster Landesbeamter

 

Verkündungshinweis

Gemäß § 60 a NatSchG ist eine Verletzung der in § 59 NatSchG genannten Verfahrens- und Formvorschriften nur beachtlich, wenn sie innerhalb eines Jahres nach Erlass der Verordnung schriftlich beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis geltend gemacht wird; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist darzulegen.

 

Verkündet zwischen dem 27. Mai 2004 und dem 17. Juni 2004,

in Kraft getreten am 18. Juni 2004.

Beglaubigt:

Waiblingen, den 23. Juli 2004

Landratsamt Rems-Murr-Kreis

Susanne Pfäffle