1.19.020 Engelberg

VO vom 04.11.1968 und 11.03.1981- siehe unter Nr. 1.19.001.

Änderung:

Durch VO 24.03.1986 (NSG 1.142 "Hirschäcker") Fläche um 7 ha verringert.

 

Änderung vom 14. Februar 2013

 

Aufgrund der §§ 26, 22 und 3 Abs. 1 des Gesetzes über Naturschutz und Landschaftspflege

(Bundesnaturschutzgesetz – BNatSchG) vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2542) in Verbindung mit

den §§ 29 Abs. 1 S. 1 und § 73 Abs. 4 des Gesetzes zum Schutz der Natur, zur Pflege der

Landschaft und über die Erholungsvorsorge in der freien Landschaft (Naturschutzgesetz -

NatSchG) vom 13. Dezember 2005 (GBl. S. 745), zuletzt geändert durch Artikel 13 des

Gesetzes vom 17. Dezember 2009 (GBl. S. 809), wird verordnet:

 

§ 1

(1) Der räumliche Geltungsbereich der Verordnung des Landratsamts Waiblingen zum

Schutze von Landschaftsteilen im Kreis Waiblingen vom 4. November 1968 in der

Fassung vom 11. März 1981 wird geändert.

(2) Die in § 2 näher bezeichneten Flächen auf dem Gebiet der Gemeinde/Gemarkung

Winterbach, Rems-Murr-Kreis, werden mit Inkrafttreten dieser Verordnung aus dem

Landschaftsschutzgebiet herausgenommen.

 

§ 2

(1) Die Änderung berührt folgende Bereiche:

Flur 0 (Winterbach):

- Bereich Freibad, südlich von Winterbach, mit einer Größe von rund 0,28 ha

- Bereich Abgangsgrube - Gartenhausgebiet „Im Wolfswinkel“ -

mit einer Größe von rund 0,74 ha

Flur 1 (Engelberg):

- Bereich Engelberg mit einer Größe von rund 10,94 ha

mit einem geringen Flächenanteil in Flur 0 (Winterbach)

- Bereich Im Steinbruch südlich von Winterbach-Engelberg

mit einer Größe von rund 1,18 ha

Flur 2 (Manolzweiler):

- Bereich Kirchenweg am nördlichen Ortsrand von Winterbach-Manolzweiler

mit einer Größe von rund 0,16 ha

- Bereich Staufenstraße und südlich der Kaiserstraße am östlichen und südlichen

Ortsrand von Winterbach-Manolzweiler mit einer Größe von rund 2,10 ha.

Die von der Änderung berührten Flächen haben eine Gesamtgröße von rund 15 Hektar.

(2) Die berührten Flächen sind in einer Übersichtskarte vom 14. Februar 2013 im

Maßstab 1 : 25 000 (Anlage 1), in drei Flurkarten vom 26. Juli 2012 (Anlagen 2, 3 und 5)

sowie in einer Flurkarte vom 14. Februar 2013 (Anlage 4) im Maßstab 1 : 2 500

eingetragen. Die rot eingefärbten Flächen stellen die Flächen dar, die aus dem bisherigen

Schutzgebiet heraus fallen. Das bestehende Schutzgebiet ist in der Übersichtskarte grün

schraffiert und in den Flurkarten flächig grün dargestellt. Die Karten sind Bestandteil

dieser Verordnung.

 (3) Die Verordnung mit Karten wird beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis in 71332 Waiblingen,

Außenstelle Technisches Landratsamt, Stuttgarter Straße 110, sowie bei den

nachfolgend genannten Bürgermeisterämtern zur kostenlosen Einsicht für jedermann

während der Sprechzeiten niedergelegt:

- Gemeinde Berglen, Beethovenstraße 20, 73663 Berglen,

- Stadt Fellbach, Marktplatz 1, 70734 Fellbach,

- Gemeinde Kaisersbach, Dorfstraße 5, 73667 Kaisersbach,

- Gemeinde Kernen i. R., Stettener Straße 12, 71394 Kernen i. R.,

- Gemeinde Korb, Kirchstraße 1 (Bauamt), 71404 Korb,

- Gemeinde Leutenbach, Rathausplatz 1, 71397 Leutenbach,

- Gemeinde Plüderhausen, Am Marktplatz 11, 73655 Plüderhausen,

- Gemeinde Remshalden, Marktplatz 1, 73630 Remshalden,

- Gemeinde Rudersberg, Backnanger Straße 26, 73635 Rudersberg,

- Stadt Schorndorf, Marktplatz 1, 73614 Schorndorf,

- Gemeinde Schwaikheim, Marktplatz 2-4, 71409 Schwaikheim,

- Gemeinde Urbach, Am Rathaus 1 (Ortsbauamt), 73660 Urbach,

- Stadt Waiblingen, Kurze Straße 24 (Marktdreieck), 71332 Waiblingen,

- Stadt Weinstadt, Poststraße 17, 71384 Weinstadt,

- Stadt Welzheim, Kirchplatz 3, 73642 Welzheim,

- Stadt Winnenden, Torstraße 10, 71364 Winnenden,

- Gemeinde Winterbach, Marktplatz 2, 73650 Winterbach.

 

§ 3

Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Waiblingen, 14. Februar 2013

Johannes Fuchs

Landrat des Rems-Murr-Kreises

 

Verkündungshinweis:

Nach § 76 NatSchG ist eine Verletzung der in § 74 NatSchG genannten Verfahrens- und

Formvorschriften nur beachtlich, wenn sie innerhalb eines Jahres nach Verkündung der

Verordnung schriftlich beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis, Postfach 1413, 71328 Waiblingen

geltend gemacht wird. Der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist darzulegen