1.19.047 Welzheimer Wald mit Leintal

VO gilt für die Landschaftsschutzgebiete 1.19.047 und 1.36.026.

Verordnung des Regierungspräsidiums Nordwürttemberg als höhere Naturschutzbehörde zum Schutz der Landschaftsteile "Welzheimer Wald mit Leintal" in den Landkreisen Backnang und Schwäbisch Gmünd vom 30. August 1972 (GBl. 1972, S. 574)

Auf Grund der §§ 5 und 19 des Reichsnaturschutzgesetzes vom 26. Juni 1935 (RGBl. I S. 821), zuletzt geändert durch das Gesetz zur Änderung und Bereinigung von Straf- und Bußgeldvorschriften des Landes Baden-Württemberg vom 6. April 1970 (GBl. S. 111), und des § 7 der Verordnung zur Durchführung des Reichsnaturschutzgesetzes und des Gesetzes zur Ergänzung und Änderung des Reichsnaturschutzgesetzes i.d.F. der Bekanntmachung vom 17. Oktober 1962 (GBl. S. 203) wird verordnet:

§ 1

 (1) Die in Absatz 2 näher beschriebenen Landschaftsteile in den Gemeindegebieten Gschwend, Murrhardt im Landkreis Backnang und Alfdorf, Böblingen a.d. Rems, Durlangen, Eschach, Göggingen, Heuchlingen, Iggingen, Leinzell, Mutlangen, Ruppertshofen, Schechingen, Schwäbisch Gmünd, Spraitbach, Täferrot im Landkreis Schwäbisch Gmünd werden als Landschaftsschutzgebiet dem Schutz des Reichsnaturschutzgesetzes unterstellt.

 (2) Das Landschaftsschutzgebiet wird durch folgende Kreis- und Markungsgrenzen, in ihm liegende Flurstücke und Wasserläufe sowie außerhalb liegende Straßen und Wege begrenzt:

Teil I

 (Beginn Blatt 3 239 der Flurkarte 1 : 2 500)

Landkreis Schwäbisch Gmünd

Gemarkung Haghof, Gde. Alfdorf

·               L I Nr. 1155 von Alfdorf nach Breitenfürst nach Nordwesten, OW 1 nach Norden, hinter Gebäude Haghof 2 a und 2 b nach Norden und Westen zum Vic. W 3, diesen nach Norden, Parz. 16, 15/3 bis 15/5.

Gemarkung Hagmühle, Gde. Alfdorf

·               Parz. 11, Vic.W 4 nach Norden, über Bach 1, Parz. 8

Gemarkung Rienharz, Gde. Alfdorf

·               Bach 2/2 abwärts, Parz. 1026, 1024, 1023/1, 1023/2, 1023/1, 773/1, 773/2, FW Parz. 780 nach Norden, 792 nach Osten, 836 nach Süden, Parz. 850, 83, 114/1, 115, 117, K 600 nach Norden, Parz. 229, 215 bis 213, über FW Parz. 272, 275 bis 277, FW Parz. 279 und 283 nach Norden, 267 nach Nordosten, 653 und 675 nach Westen, 487 nach Norden bis zur Kreisgrenze Waiblingen gegen Schwäb. Gmünd, Kreisgrenze Waiblingen gegen Schwäb. Gmünd nach Norden, Westen, Norden usw., Kreisgrenze Waiblingen gegen Backnang nach Norden, Westen usw.

Landkreis Backnang

Gemarkung Kirchenkirnberg, Gde. Murrhardt

·               L 1150 nach Nordosten, Vic.W 7 nach Osten, Parz. 142/1, 146/1, 146/2, 141/1, über FW 12, Parz. 157/2, 156, 158.

Gemarkung Altersberg, Gde. Gschwend

·               L 1150 nach Westen.

Gemarkung Eichenkirnberg, Gde. Gschwend

·               Vic.W 1/1 nach Norden, 2/1 nach Osten, Parz. 247, 261, 262/1, 262/2, 263 bis 265, 266/2.

Gemarkung Neumühle, Gde. Gschwend

·               Die gesamte Markung Neumühle.

Gemarkung Schierhof, Gde. Gschwend

·               Parz. 2/1, 3/1, 3/6.

Gemarkung Seehöfle, Gde. Gschwend

·               Parz. 4 bis 2, Markungsgrenze Schierhof gegen Gschwend nach Osten.

Gemarkung Felgenhof, Gde. Gschwend

·               Parz. 41, 4001, 37, über Vic.W 1, Parz. 23, 21, 25, 19, 26, 27, 18 bis 21, Vic.W 1 nach Südwesten (Gebäude Felgenhof Nr. 7 ausgenommen).

Gemarkung Pfeiferhof, Gde. Gschwend

·               Die gesamte Markung Pfeiferhof.

Gemarkung Wasserhof, Gde. Gschwend

·               Die gesamte Markung Wasserhof.

Gemarkung Haghof, Gde. Gschwend

·               Die gesamte Markung Haghof.

Gemarkung Hagkling, Gde. Gschwend

·               Parz. 1802, 19, FW 1 nach Süden, Vic.W 1 nach Osten, Parz. 37 bis 33, 32/3.

Gemarkung Gschwend, Gde. Gschwend

·               Parz. 775.

Gemarkung Haghof, Gde. Gschwend

·               Parz. 35, 36.

Gemarkung Gschwend, Gde. Gschwend

·               Parz. 760/2, über Vic.W 5, Parz. 756, Hauptstraße 1/1 nach Osten, Parz. 739/1, 738/2, 719 bis 717, Markungsgrenze Gschwend gegen Seelach nach Süden und Osten, über Hauptstraße Nr. 5, FW 16 nach Süden und Osten, Parz. 447/1 b, 442, vom Südosteckpunkt der Parz. 442 in gerader Linie nach Süden durch Parz. 441 b (Gemeindewald)  zum Nordosteckpunkt der Parz. 17 auf Markung Humberg.

Gemarkung Humberg, Gde. Gschwend

·               Parz. 2001.

Gemarkung Hollenhof, Gde. Gschwend

·               über FW 1, Parz. 6/4.

Gemarkung Marzellenhof, Gde. Gschwend

·               Die gesamte Markung Marzellenhof.

Gemarkung Hollenhof, Gde. Gschwend

·               Schlechtbächle aufwärts.

Gemarkung Ernst, Gde. Gschwend

·               Parz. 12, 17, 19 bis 21.
Kreisgrenze Backnang gegen Schwäb. Gmünd nach Südosten, Südwesten usw.

Landkreis Schwäbisch Gmünd

Gemarkung Birkenlohe, Gde. Ruppertshofen

·               Vic.W 7 nach Südosten, Parz. 391/1, über Bach 2 (Schlechtbach) , FW 17 nach Süden, Parz. 408, 407, 423, 427, 429, über Vic.W 1, Parz. 5902, 59/1, 60, 58, 57/2, 57/1, 54, 55, 49, 76/2 a, über FW 8, Parz. 192/2 a, Fluß 1/2 (Rotbach)  aufwärts, Bach 7 und 6 aufwärts, Fluß 1/1 aufwärts, Bach 2 (Schlechtbach)  aufwärts, Parz. 343, Vic.W 5 nach Norden, FW 16 nach Osten, Parz. 329/2, über Fluß 1, Parz. 329/1, 326, über Bach 5.
Kreisgrenze Backnang gegen Schwäb. Gmünd nach Osten, Süden usw.

Gemarkung Seifershofen, Gde. Eschach

·               L I 1156 nach Südosten.

Gemarkung Vellbach-Helpertshofen, Gde. Eschach

·               L I 1156 nach Süden.

Gemarkung Steinenbach, Gde. Ruppertshofen

·               FW Parz. 53 nach Norden und Westen, Parz. 89, 90, FW Parz. 50 nach Südwesten, Parz. 105, FW Parz. 47 nach Süden, 25 nach Südwesten Parz. 110.

Gemarkung Tonolzbronn, Gde. Ruppertshofen

·               Parz. 339, 337/2, 335/2, 330 a.

Gemarkung Steinenbach, Gde. Ruppertshofen

·               FW Parz. 18 nach Osten, Parz. 9, 7, 6.

Gemarkung Tonolzbronn, Gde. Ruppertshofen

·               Parz. 23, 16 bis 12, über FW 801, Parz. 200, 207, 322/4, 322/3, 217/1, 216, 218 bis 220, 319/2, 319/1, 311, 312, über FW 6.

Gemarkung Ruppertshofen, Gde. Ruppertshofen

·               FW Parz. 167 nach Westen und Süden, Parz. 179, 260, FW 26/1 nach Südosten, über Vic.W 7, Parz. 343, über FW Parz. 341, Parz. 340/2, 340/1, über FW 35, Parz. 377, 379, 380, 555, FW Parz. 391 nach Osten, über Vic.W 11, Parz. 497, über FW 23, Parz. 498, 499, 501 bis 503, 506, 507, 597, FW Parz. 773 nach Südwesten und Süden, 715 nach Nordosten, 730 nach Osten, 728 nach Süden und Osten und Norden, 703 nach Norden, L I 156 nach Süden.

Gemarkung Tierhaupten, Gde. Täferrot

·               L I 1156 nach Süden, FW Parz. 323 nach Südwesten und Südosten, über FW 3, Parz. 748, FW Parz. 333 nach Süden, Parz. 754/3, 761/1, 761/2, 351, 350, Nachbarschaftsweg 29 nach Nordosten und Osten, FW Parz. 784 nach Süden, Parz. 817/824, 825, 138/2, 826, 836, 837, 838/1, 838/2, 859/2, 75, FW Parz. 74 nach Südosten, Parz. 883, 884, über die L I 1156, FW Parz. 87 nach Osten, Parz. 896/2, Markungsgrenze Tierhaupten gegen Täferrot nach Nordosten, FW Parz. 93 nach Nordwesten, Parz. 898 bis 901, 903, 927, über FW 9, FW Parz. 93 nach Nordwesten, 259, 267 nach Norden.

Gemarkung Ruppertshofen, Gde. Ruppertshofen

·               FW Parz. 899 nach Nordosten, Bach 3 (Sulzbach)  aufwärts, Markungsgrenze Ruppertshofen gegen Tierhaupten nach Norden, Osten, Süden.

Gemarkung Utzstetten, Gde. Täferrot

·               Parz. 601/4, 601/2, 600/2, 600/1.

Gemarkung Buchhof, Gde. Täferrot

·               Parz. 1, 3.

Gemarkung Utzstetten, Gde. Täferrot

·               Über Nachbarschaftsweg 465, Parz. 584/3, 584/2, 585/1 bis /3, 586/1, 586/2, 587/1, 587/3, 587/4.

Gemarkung Täferrot, Gde. Täferrot

·               FW Parz. 149 nach Südosten, über Vic.W 2, Parz. 175/1.

Gemarkung Utzstetten, Gde. Täferrot

·               FW Parz. 151, Parz. 152, 153, FW Parz. 107 nach Norden, Parz. 82, 83, über den Wassergraben 78, Parz. 72, L II 605 nach Südosten, Parz. 192, über FW Parz. 42, Parz. 193, 195, 196, Markungsgrenze Utzstetten gegen Göggingen nach Norden und Nordwesten.

Gemarkung Utzstetten, Gde. Täferrot

·               FW Parz. 223 nach Nordwesten, Parz. 254, 314/3, FW Parz. 232 nach Nordwesten, Vic.W 4 nach Norden, FW Parz. 361 nach Nordwesten, Parz. 347/3 bis /5.

Gemarkung Ruppertshofen, Gde. Ruppertshofen

·               FW Parz. 1056 nach Norden und Westen, Parz. 1794, FW Parz. 1071 nach Nordwesten, Parz. 1782, 1806.

Gemarkung Vellbach-Helpertshofen, Gde. Eschach

·               Parz. 120 bis 123, über FW 1, Parz. 111/3 bis /189.

Gemarkung Eschach, Gde. Eschach

·               Bach 5/3 abwärts, Parz. 1134, 1135, 1136/1, 1136/2, 1137, 1126 bis 1124, FW Parz. 535 nach Südosten und Osten, Vic.W 7/1 nach Nordosten Parz. 1072, 1070, Bach 1/1 (Eschbach)  aufwärts, Parz. 1068/2, über Vic.W 8, Parz. 1177.

Gemarkung Holzhausen, Gde. Eschach

·               Parz. 1447/1, über FW Parz. 533, Parz. 1447/1, 1446, FW Parz. 614 nach Osten, Parz. 1396, FW Parz. 11/2, bis /10, FW Parz. 596 nach Süden, Parz. 1433/1, 1434/1 bis /5.

Gemarkung Göggingen, Gde. Göggingen

·               Parz. 1790, FW 12/2 nach Osten, 11 nach Nordosten, Parz. 1731/4, 1731/6, 1731/3, 1731/2, 1727 bis 1724, über Bach 2 (Büttenbach) , Parz. 1449/2, 1722 bis 1718, 1717/2, 1717/1, 1716, 1715, 1714/2, 1712/2, 1712/1, 1711, 1710, 1620, über FW 10/1, Parz. 1635 bis 1631, über FW 22, diesen nach Süden, Vic.W 7 nach Westen, Parz. 1844/1 bis /3, 1845, 1905/2, 1912/1.

Gemarkung Leinzell, Gde. Leinzell

·               Bach 2 (Götzenbach)  abwärts bis zur Lein, Fluß 1/3 (Lein) aufwärts, Parz. 307/2, 306, 307/1, 304/14, über FW Parz. 304/24, Parz. 295/4, 304/4, 304/1, über FW 10, Parz. 291/20, 283/1, Vic.W 7 nach Norden, FW 8 nach Südosten, Parz. 279/1,287/3, 287/4, 288/2, über Vic.W 7.

Gemarkung Brainkofen, Gde. Iggingen

·               Vic.W 1/1 nach Westen, 1/2 nach Nordosten und Nordwesten, FW 9 nach Nordwesten, Parz. 403/1, 402/3, 402/1, über FW 2/2, Parz. 424/3, 424/2, 425, FW 15 nach Nordwesten, Parz. 440 bis 447, 449.

Gemarkung Täferrot, Gde. Täferrot

·               Parz. 841, 832/2, 832/1, 822, 818/2, 819/1, 819/2, über FW 18, Parz. 818/1, 815/2, 815/1, 800/1 bis /3, 799 bis 795, 794/2,794/1, 783, 782, 785, 786/1, 787, Gebäude-Parz. 59, über den Weg zu Gebäude 44 und 45, Parz. 802, vom Südwesteckpunkt der Parz. 802 durch Parz. 803, über den Fluß 2/1, durch Parz. 57 geradlinig zum Südosteckpunkt der Parz. 805, Parz. 57 (nördlicher Teil) , Fluß 1/2 (Rot) aufwärts, über den Fluß 1/2 (Rot), Parz. 88/2, Vic.W 2 nach Südwesten über L I 1156, Gebäudeparz. 110, über Vic.W 1/2,Parz. 288, 287, Fluß 1/2 (Rot) abwärts, Parz. 319, 318, 317/4, über Vic.W 8, Parz. 330/1 a (ausgenommen ist die im Bebauungsplan Brühl, genehmigt am 23.01.1968, enthaltene Teilfläche) , Parz. 543/544, 542, 541, 539, 538, Fluß 2/1 (Lein) abwärts, Parz. 605/1, 609, über Vic.W 4, Parz. 614, über Vic.W 5, Parz. 716, 713, Vic.W 5 nach Süden, FW 10 nach Südwesten, Parz. 628, 627, 630, 627, 626, über L I 1156,diese nach Südwesten Parz. 590/5, 589/2.

Gemarkung Lindach, Gde. Schwäbisch Gmünd

·               FW 11/1 nach Südwesten, Parz. 1328/6, 1328/5, über FW 10, Parz. 1237, 1238, 1328/1, FW 9 nach Südwesten, Vic.W 4/1 nach Norden, Parz. 1294.

Gemarkung Mutlangen, Gde. Mutlangen

·               Parz. 1533 bis 1522, 1520, 1518 bis 1505, 1503 bis 1497, 1496/1, 1495 bis 1493, 957, 959, 957, über Straße 298, Parz. 958.

Gemarkung Pfersbach, Gde. Schwäbisch Gmünd

·               FW Parz. 199 nach Nordwesten, 204 nach Norden, 214 nach Westen, Parz. 479, 480, 475/3 bis /1, 474/4, 474/2, über FW Parz. 243, FW Parz. 244 nach Westen, Parz. 253, 474/1, 272, über FW Parz. 257, Parz. 268, 269.

Gemarkung Adelstetten, Gde. Alfdorf

·               Parz. 161, 162, über FW 1, Vic.W 3 nach Westen, Parz. 132 a, 132 b, 133 bis 135, über FW 1, Parz. 184, 183, 198, 182, 181.

Gemarkung Enderbach, Gde. Alfdorf

·               Parz. 171, FW 22 nach Norden, Parz. 312, 192, über FW 6/1, Parz. 311 bis 307, 306/4, 306/2, 297, 298/1, über Vic.W 2/1, Parz. 336/4, über FW 1, Parz. 338/1, 343 bis 346, 361, 362/1, über Vic.W 3 und FW 15, FW 12 nach Westen und Süden.

Gemarkung Alfdorf, Gde. Alfdorf

·               Parz. 1450/2, 1450/1, 1455, FW 53 nach Südosten, 139 nach Osten, Parz. 1463, 1718, 1720, 1721, 1719/2, 1719/1, 1718 bis 1716, 1941, über Vic.W 7, Parz. 1942 bis 1944, 1711, 1708/1 bis /4, FW 87/1, nach Westen, 24 nach Westen, Vic.W 5/1 nach Norden, Parz. 2405/1, 2406, 1629, 1628, 1627/2, 1626 bis 1616, 2660, 2657, FW 20 nach Südosten, L I 1135 nach Südosten, Parz. 2694, 2695/1, 2695/2, 2696, 2697, 1599, 1598, über FW 12/1, diesen nach Süden, FW 15 nach Westen, Parz. 1590, 1589, 1587 bis 1577, 1571, 1570, 1569/2, 1569/1, 1567, 1566, 1565/16, FW 104 nach Südosten, Vic.W 3 nach Osten, FW 10 nach Südwesten, Parz. 2939/1.

Gemarkung Brech, Gde. Alfdorf

·               Parz. 226, über Vic.W 4, Parz. 225, 222/1, L I 1155 nach Westen.

Gemarkung Pfahlbronn, Gde. Alfdorf

·               FW Parz. 280 nach Norden, 239 nach Südosten, Nordosten und Nordwesten, über FW Parz. 328, FW Parz. 332 nach Nordwesten, über FW Parz. 337, FW Parz. 336 nach Westen, über L II 599, FW Parz. 548 nach Westen, 601 nach Süden, L I 1155 nach Westen, Anschluß an den Ausgangspunkt (Blatt 3239).

Teil II

Landkreis Schwäbisch Gmünd

Leintal zwischen Leinzell und Heuchlingen einschließlich Federbachtal. (Beginn Blatt 3253 der Flurkarte 1 : 2 500)

Gemarkung Leinzell, Gde. Leinzell

·               Parz. 272/1, 271,270, 259, FW 5 nach Nordwesten, Parz. 63, Fluß 1/3 (Lein) abwärts, Parz. 47, 252, 46/1, 249/3, 247, L I 1075 (Vic.W 4) nach Osten, FW 21 nach Süden, Parz. 245/1 bis / 7, 245/10, 245/11.

Gemarkung Mulfingen, Gde. Göggingen

·               Über Fluß 1 (Lein), Parz. 80, 81, über Vic.W 5, Vic.W 4 nach Osten, Parz. 89/1, über Fluß 1, Parz. 71, OW 1 nach Nordosten, Parz. 17, 23, 21, Bach 3 (Kressbach)  aufwärts, Nutzungsgrenze durch Parz. 12 vom Bach 3 zum nordöstlichen Grenzpunkt der Parz. 8, Parz. 8, Vic.W 1 nach Norden, Markungsgrenze Mulfingen gegen Göggingen nach Norden, über Vic.W 3, FW Parz. 47/3 nach Südosten, Parz. 45, 49, über FW 4, Parz. 50/1, 53.

Gemarkung Göggingen, Gde. Göggingen

·               Markungsgrenze Göggingen gegen Horn nach Nordosten, Vic.W 8 nach Nordwesten, FW 2 nach Nordosten, Parz. 829, FW 55 nach Nordosten und Nordwesten, Parz. 820, 819, 949 c, 948, 949 c, 819, 818, 816/2, 817, Markungsgrenze Göggingen gegen Schechingen nach Nordwesten, Parz. 1156, 1151, über Vic.W 1 Parz. 1146, 1159, 1160/1, 1161, 1162, 1165 bis 1169.

Gemarkung Schechingen, Gde. Schechingen

·               Über den Federbach, Parz. 1483, Teilfläche von Parz. 1482, FW 72 und 70 nach Südosten, über Vic.W 4, Parz. 200/3, über FW 69, Parz. 200/3, 204/11 bis /14, 229, 230, 233 bis 235, 226, über L II 620 (Vic.W 12), Parz. 223/4, 224, Bach 2 (Haldenbach)  aufwärts, Parz. 336/3, 336/2, über FW 9, Parz. 337/3, 344/2, 344/1, 365, Markungsgrenze Schechingen gegen Horn nach Südosten, Parz. 415 über Bach 9 (Federbach) .

Gemarkung Horn, Gde. Göggingen

·               Parz. 518/1, 517,423/2, 423/1, 422/4 bis /2, 428, Vic.W 4/1 nach Süden, Parz. 318, 46, 317, 46, über Vic.W 1, 2 nach Osten, Parz. 209, 208/7, 208/2, 208/1, 206, 202/1, 205/1, 195.

Gemarkung Heuchlingen, Gde. Heuchlingen

·               Vic.W 9 nach Osten, FW 9 nach Nordosten, Parz. 1024/1, 1024/2, 1025/3, 1026, 1004, über Vic. W 9, Parz. 1004, L I 1075 (Vic.W 15) nach Nordosten, Parz. 1007, 1008/2, 1009, 1008/3, 1009, Fluß 1 aufwärts, über Bach 2, Parz. 826 bis 830, 878, 879, 876, über Vic.W 10, Vic.W 13 nach Südwesten, FW 26 nach Süden, Parz.808, 807/3, FW 30 nach Westen und Süden, Parz.801, 800.

Gemarkung Mäderhöfe, Gde. Heuchlingen

·               Parz. 57 bis 59, über Vic.W 1, Parz. 60, 61, über Vic.W 2, Parz. 13, 9/1, 9/2.

Gemarkung Birkhof, Gde. Böbingen a.d.Rems

·               Parz. 17, 18.

Gemarkung Schönhardt, Gde. Iggingen

·               Parz. 248, 250, 252/1, über FW 11, Parz. 253/1, 253/2, Markungsgrenze Schönhardt gegen Heuchlingen nach Norden, Parz.268/1, 263/2, 263/1, 265, 266/1, 266/2, 267/3, 225, 271/1, 271/2, 272 bis 274, 276, 314/2, 314/1, 294, Vic.W 1 nach Westen, FW 16 nach Norden, Parz. 323.

Gemarkung Mühlhölzle, Gde. Göggingen

·               Parz. 7.

Gemarkung Mulfingen, Gde. Göggingen

·               Parz. 144, 143, 145, über Vic.W 4, Parz. 146, 147, 148/5, 148/6, 148/4, 148/1, Bach 2 (Lohenbach)  aufwärts, Parz. 149/1, 149/7, 150, 149/1, 152, 125, über FW 6, Parz. 108, 106, 105, 106.

Gemarkung Iggingen, Gde. Iggingen

·               Über Vic.W 6, Parz. 211 bis 213, 208/1, Teilfläche von Parz. 214 (östlich von Bach 1), Bach 1 (Ziegelbach)  abwärts.

Gemarung Leinzell, Gde. Leinzell

·               Parz 271, 272/1 (Ausgangspunkt Blatt 3253).

Teil III

Leintal östlich von Heuchlingen bis zur Kreisgrenze gegen Aalen. (Beginn Blatt 3358 der Flurkarte 1 : 2 500).

Gemarkung Heuchlingen, Gde. Heuchlingen

·               Parz. 249, 247, über FW 13, Fluß 1 (Lein) und FW 16, Parz. 1408, FW 15 nach Nordwesten, L I 1075 nach Osten, Parz. 1412/1, 1381 bis 1379, 1378/3, über FW Parz. 1378/2, Parz. 1378/1, 1385/2, über Vic.W 6/2, Parz. 1385/2, 1386, Vic.W 6/2 nach Südwesten,Parz.1385/1, 1387/6, 1387/4, 1390/2, 1392, über FW 21, Parz. 1344 bis 1347, Bach 8 (Siechenbach)  abwärts, Parz. 1312/2, 1311, 1309, 1294, 1293, 1286, über FW 23/1, 1248/2, 1249, 1250, 1224/2, 1250, Nutzungsgrenze nach Norden durch Parz. 1251, Parz. 1270, 1261, 1260.

Gemarkung Schechingen, Gde. Schechingen

·               Über Bach 5 (Altholzbach) , Parz. 559, 560, Bach 10 (Mühlenbach)  abwärts.

Gemarkung Leinweiler, Gde. Schechingen

·               Parz. 510 bis 508.

Gemarkung Heuchlingen, Gde. Heuchlingen

·               Markungsgrenze Heuchlingen gegen Leinweiler nach Osten, Kreisgrenze Schwäbisch Gmünd gegen Aalen nach Südosten und Süden, FW 20 nach Süden, Vic.W 5 nach Westen, Parz. 318, 319, 327, 328, 331, 332, über Vic.W 5, Parz. 264, 263/2, 238/1, 239/1, 240/1 bis /3, 247, 249 (Ausgangspunkt Blatt 3358).

Aus dem in den Teilen I - III beschriebenen Gebiet sind nachfolgend beschriebene Landschaftsteile sowie die 18 nachfolgenden Ortslagen ausgenommen.

Die genannten Parzellen und Gewässer liegen innerhalb, die Straßen und Wege außerhalb des Landschaftsschutzgebietes.

A) Kreis Schwäbisch Gmünd

Landschaftsraum um die Gemeinden und Teilgemeinden Durlangen, Zimmerbach, Tanau, Hertighofen, Spraitbach, Vorderlintal und Hinterlintal. (Beginn Blatt 3746 der Flurkarte 1 : 2 500).

Gemarkung Hinterlintal, Gde. Ruppertshofen

·               Landstraße 298, Parz. 238, 235, 236, 225, 170, 171, 109, 173, 177, 180, Markungsgrenze Hinterlintal gegen Eigenhof nach Süden, Parz. 89 bis 87.

Gemarkung Hönig, Gde. Ruppertshofen

·               Parz. 493, 426, 427/1, 427/2, FW Parz. 453 nach Osten und Süden, über FW Parz. 476, FW Parz. 303 nach Süden, Parz. 343, 341, 340/2, 340/1, 339, 335, 336, 244 b, 337, 338/1, 338/2, 349/2, 349/1, 350, 347/2, 346/2, 346/1, 345, 344/2, 344/1, 367/1, 364, über Vic.W 5/2, Parz. 365/1, über Vic.W 5/1.

Gemarkung Spraitbach, Gde. Spraitbach

·               Parz. 891, 935, 933, 932, 931/6 bis /4.

Gemarkung Hertighofen, Gde. Spraitbach

·               Parz. 292, Vic.W 5/2 nach Südosten, 3 nach Süden, Parz. 354/1.

Gemarkung Tanau, Gde. Durlangen

·               Parz. 153, 295 bis 292, FW 3 nach Südosten, 21 und 20 nach Westen, 18 nach Südosten.

Gemarkung Durlangen, Gde. Durlangen

·               FW 32 nach Osten, Südosten und Süden, 31 nach Osten und Süden, über FW 26, FW 23 und 22 nach Südosten, Parz. 601, über Vic.W 3, FW 11 nach Südosten, Parz. 583/2, 583/1, 582/1, FW 10 nach Südosten, Markungsgrenze Durlangen gegen Täferrot nach Südwesten, Parz. 1286/1, FW 5 nach Nordwesten, Parz. 1265, 1263, 1262, 1260 bis 1257, 1261, 1256/3 bis /1, 1202/3, 1253, 1249/1, 1243, 1244, 1241, FW 80 nach Nordwesten, Parz. 1225, über FW 60, Parz. 1012/1, 1012/2, 1000, 999 b, 999 a, 998/2, 998/1, 994, FW 55 nach Nordwesten und Norden, Kreisstraße 607 (Vic.W 5) nach Südwesten, Markungsgrenze Durlangen gegen Zimmerbach nach Nordwesten.

Gemarkung Zimmerbach, Gde. Durlangen

·               FW 31 nach Norden, Parz. 297, 279/3, 278/4, 277, 276, 273, über L II 608, Parz. 263/1, 127/1, 129, 132, 133, FW 1 nach Norden, 2 nach Westen, Parz. 241/1, 143, 142.

Gemarkung Hertighofen, Gde. Spraitbach

·               Parz. 142 bis 146, 150 bis 152, 3, 2, 1/3 bis /1, 1/2, 1/3, 2, 3, 152, 149, 132 bis 136, 118, 119, über FW 2, Parz. 125, 114/1, 113 bis 110, 36, 39, 38, FW Parz. 30 nach Norden, Parz. 104, 101, 103.

Gemarkung Spraitbach, Gde. Spraitbach

·               Parz. 108/1, 108/2, 107, 94, 93, 91/1, 90, 111, 113 bis 115, 116/1, 116/2, 131, 133, 135, 136, 137/2, 143, 147, 148, 150, 168 bis 166, über B 298 und FW 394, Parz. 430, über FW Parz. 441, Gemeindeverbindungsstraße 359 nach Westen, Parz. 358, 355, 352, 350, über Vic.W 7, Parz. 347, 343/3.

Gemarkung Vorderlintal, Gde. Spraitbach

·               Parz. 138/3, 138/6, 138/9, 137, 136/2 c, 136/1 c, 135, 134, 133/2, 132/2, 81, 79 bis 75, 166, 169, 57, 75, 74, 61, 63, 99/2, über FW 14, Parz. 99/1, FW Parz. 536 nach Nordwesten, Parz. 106, 108,115/1 bis /3.

Gemarkung Hinterlintal, Gde. Ruppertshofen

·               Parz. 523, 524, 522/1, 521/3, 521/2, 520, 519/2, 519/1, 515, 512, 477, 475, 473 bis 471, 443, FW Parz. 441 nach Norden, Parz. 36, über L 298 (Ausgangspunkt Blatt 3746).

B) Ortslagen Kreis Backnang

1.Gemarkung Altersberg, Gde. Gschwend (Blatt 4141, 4241, 4242 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               FW 22 nach Norden, Parz. 103/1, über Vic.W 4, Parz. 102, 101, über Vic.W 3, Parz. 36, 39, 49/2, 49/1, FW 3 nach Südwesten, über Vic.W 1, FW 2 nach Südosten, FW 17 nach Südwesten, Parz. 186, 182 bis 179, 178/1, über Vic.W 12/1, Parz. 176, über Vic.W 1, Parz. 174, 171, Vic. W 8 nach Norden, FW 10/1 nach Südwesten, Parz. 145, über Vic.W 5, FW 22 nach Norden (Ausgangspunkt).

2.Gemarkung Horlachen, Gde. Gschwend (Blatt 4142, 4242, 4243 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Parz. 234/3 (Gemarkung Eichenkirnberg)  , Parz. 110/4, 110/7, über Parz. 110/6, 110/5, 110/4, 110/2, 110/1, über Vic.W 1, Parz. 89, über Vic.W 2, Parz. 90, 84/4, über Vic.W 3, Parz. 84/2, 4, FW 7 nach Süden, 5 und 4 nach Westen, Parz. 46/1, 45, 44, 43/2, 43/1, FW Parz. 37 nach Norden, Vic.W 13/1 nach Norden (Gemarkung Altersberg)  , über Vic.W 2 (Gemarkung Altersberg)  , Vic.W 3 nach Nordosten (Gemarkung Eichenkirnberg)  , Parz. 234/3 (Gemarkung Eichenkirnberg)  , (Ausgangspunkt).

3.Gemarkung Hundsberg, Gde. Gschwend (Blatt 3942, 4943 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Parz. 31/3, über Vic.W 1, Parz. 66/1, 1, über FW 4, Parz. 3, 73, 75/1, über OW 1, Parz. 121, 124/8, 123/7, 123/5, 123/3, 124/3, 124/4,141/1, 140/2, über Vic.W 7, Parz. 18, 131, 130/2, 130/1, 129, 41, über Hauptstraße 1, Parz. 39, 37, über FW 7, Parz. 37/3 bis /1, 44/2, 46, Bach 2 (Rothbach)  aufwärts (Parz. 49 im Landschaftsschutzgebiet), Parz. 31/3 (Ausgangspunkt).

C) Ortslagen Kreis Schwäbisch Gmünd

1.Gemarkung Brend, Gde. Alfdorf (Blatt 3342 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Parz. 132, 134/1, FW 3/1 nach Südwesten, 1 nach Südosten (ausgenommen Gebäudeparzelle 23 und 11), FW 14 nach Südwesten, Parz. 257/2, 259, östlich der Nutzungsgrenze zu Gebäude 13, Parz. 262, über Vic.W 1, Parz. 64/1, 65, 37, 66, 67/1, 35, 34, 68, 33/1, 70, über Vic.W 2, Parz. 132 (Ausgangspunkt).

2.Gemarkung Buchengehren, Gde. Alfdorf, (Blatt 3543 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Vic.W 1, Parz. 2/2, 2/1, 1/2, 1/1, 117/3, über FW 1, Parz. 10/1, 9, 10/2, 11/1, 11/2, 103,12, über OW 1, Parz. 41/3, über Vic.W 2, Parz. 41/2, 14, 32/1, über Vic.W 5, Parz. 16/1, Vic.W 1 (Ausgangspunkt).

3.Gemarkung Burgholz, Gde.Alfdorf (Blatt 3540, 3541, 3640, 3641 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               OW 1, FW 8 nach Osten, Vic.W 2/1 nach Süden, Parz. 206, 213, 212, 210, 198 bis 194, 192/1, 192/2, 192/1, 188/2, Vic.W 1 nach Norden, FW 32 nach Westen, Parz. 9, 7/2, 174, über FW 21, Parz. 172/1, 168/4, 170/1, 168/1, 162/5, 162/4, über Vic.W 7, Parz. 162/1, 166/1, über FW 18, Parz. 132, OW 1 (Ausgangspunkt).

4.Gemarkung Hintersteinenberg, Gde. Alfdorf (Blatt 3743, 3744 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Parz. 326 bis 328, 330, 331, 332/1, 332/2,über Vic.W 7, Parz. 336, 337, 406, 20, 07/1 bis /3, 24, 408/1, 408/2, 32, über Vic.W 6, Parz. 38, 40, Vic.W 11 nach Norden, L II 601 nach Nordwesten und Norden, Parz. 233, FW 15 nach Norden, 13 nach Südosten, Parz. 237/3, 238, 239/2, 242/1, 243/2, 244/2, 245/1, 246/2, über 246/3, 246/1, über L II 601 und Vic.W 1, Parz. 326 (Ausgangspunkt).

5.Gemarkung Höldis, Gde. Alfdorf (Blatt 3341 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Parz. 26, 23, 20, 18, 232, über FW 3, Parz. 232, 233, 18, 21, 18, 233, 231 bis 229, 228/1, 227, 225, 224, über Vic.W 1/1, Parz. 198/1, 5/1, 185, 184/2, 184/1, 183, über Vic.W 5/1, Parz. 118, 160, 31, 29, 33, 42, 44, 46/1, 47, über K 599 (Ausgangspunkt).

6.Gemarkung Hönig, Gde. Ruppertshofen (Blatt 3748, 3749 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Parz. 387, 394 bis 390, über FW 2, Parz. 451, 461, 460, 455, 465 bis 467, 469/2, 470 bis 473, 488, 487, über Vic.W 1, Parz. 628 bis 630, 664, 654/2, 654/1, 653, 646/3, 650, 35, Bach 3 (Auerbach)  abwärts, Parz. 63 bis 65, 71 bis 73, 74/1, über OW 1, Parz. 366 bis 368, 370, 371/2, 374, über Vic.W 3, Parz. 387 (Ausgangspunkt).

7.Gemarkung Horn, Gde. Göggingen (Blatt 3356 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Parz. 372, 371, 370, 338, über Vic.W 4/1, Parz. 324, Nutzungsgrenze nach Osten durch Parz. 46, über Vic.W 1, Parz. 38, 37, 200, 35, 33, 32, 31/1, 31/3, über OW 9, Parz. 173/2, FW 7 nach Süden, Vic.W 11 nach Westen, Parz. 105/1, 97/2, L I 1075 (Vic.W 9) nach Nordwesten, Vic.W 10 nach Norden, Parz. 93/4, Gebäudeparzelle 32 ausschließlich der Gebäude und des Hofraumes bis zur Nutzungsgrenze, Parz.81, über OW 3, OW 4/1 nach Norden, FW 2 nach Norden, Parz. 372 (Ausgangspunkt).

8.Gemarkung Hüttenbühl, Gde. Alfdorf (Blatt 3742 der Flurkarte 1 : 2500)

·               Parz. 58, über Vic.W 3, Parz. 51, 42, Markungsgrenze Hüttenbühl gegen Wahlenheim nach Süden, Vic.W 4 nach Süden und Westen, über Vic.W 2, Parz. 79, Parz. 313/1 (Gemarkung Burgholz 7, Parz 81, Vic.W 1, Parz. 82 FW Parz. 70 nach Nordwesten, Parz. 67,Vic.W 2 (K 603) nach Nordwesten, Parz. 58 (Ausgangspunkt).

9.Gemarkung Kapf, Gde. Alfdorf (Blatt 3444, 3544 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Nordteil: Vic.W 1, Parz. 109, 108/2, über FW 1, Parz. 5, 4, 2, 102, 103, über Vic.W 6, Parz. 32, 30/1, 17, über OW 3, Parz. 137/3, 136/1, 12, 136/1, über Vic.W 2, Parz. 136/2, über FW 4, Parz. 134/1, 135/1, über VicW 1 (Ausgangspunkt).
Südteil: Vic.W 2, Parz. 140/1, 138, über OW 3, Parz. 20, 17, 30/1, 29, 24, 186, 185, 188, FW 7 nach Nordwesten über FW 13, Parz. 152/3, über L I 1153, Parz. 152/1, Vic.W 3 nach Südwesten, Parz. 150, über FW 5/1, Parz. 139/3, 139/2, Vic.W 2 (Ausgangspunkt).

10.Gemarkung Manholz, Gde. Alfdorf (Blatt 3540, 3541 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Vic.W. 1, Parz. 143, 142, 140, 138, über Vic.W 1, Parz. 30, 26, 27, 88/1,87, 86, 84/1, über OW 2, Parz. 83/2, 83/1, 82, 9, über OW 16, Parz. 58, über FW 1, Parz. 43/2, 42/2,42/1, 41, 40/2, 40/1, Vic.W 1 (Ausgangspunkt).

11.Gemarkung Mittelweiler, Gde.Alfdorf (Blatt 3543, 3643 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Vic.W 2, Parz. 64, 63, 61, 1, 3, über FW 1, Parz 19 bis 17, 15, 14, Markungsgrenze Mittelweiler gegen Buchengehren nach Westen, Vic.W 2 nach Norden, 3 nach Nordwesten, Parz. 84,83,Vic.W 2 (Ausgangspunkt).

12.Gemarkung Nordenheim, Gde. Alfdorf (Blatt 3844, 3944 der Flurkarte 1: 2 500)

·               Parz. 109, 107 bis 104, 94, 70, 69 bis 67, 4, 65, 63, FW 1 nach Westen, Parz. 35/2, 35/1, 27, über FW 2, Parz. 33/1, 32, 23/3, über Vic. W 1, Parz. 113, 117, über K 602 (Vic.W 2), Parz. 109 (Ausgangspunkt).

13.Gemarkung Voggenberg, Gde. Alfdorf (Blatt 3542 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Vic.W 2, Parz. 110, 114, 111, 107, über Vic.W 1/1, Parz. 92/1, Vic.W 7 nach Südwesten, über Vic.W 2 (L II 604), Parz. 5 bis 10, 14, Vic.W 2 (L II 604) (Ausgangspunkt).

14.Gemarkung Vordersteinenberg, Gde. Alfdorf (Blatt 3644 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Parz. 181, über FW 9, nördlich Gebäude 162/3, über FW 7 a, Parz. 158, über FW 7, Parz. 142 bis 139, 138/1, 138/2, über Vic.W 1, Parz. 86/2, 86/3, 86/1, 83 bis 81, 80/2, 74 bis 71, über FW 8, Parz. 43/4, Vic.W 8 nach Norden, Parz. 181 (Ausgangspunkt).

15.Gemarkung Wahlenheim, Gde. Alfdorf (Blatt 3743 der Flurkarte 1 : 2 500)

·               Parz. 8/2, 8/3, über FW 7, Parz. 8/4, 2/1, 2/2, 28, über L II 602 und L II 603, Parz. 29, über OW 1, diesen nach Osten, L II 603 nach Nordwesten, Parz. 5, 6, 3, über L II 602, Parz. 8/2 (Ausgangspunkt).

 (3) Die Grenzen des geschützten Gebiets sind mit grüner Farbe in die beim Regierungspräsidium Nordwürttemberg in Stuttgart aufliegende Landschaftsschutzkarte eingetragen. Mehrfertigungen dieser Karte befinden sich bei den Landratsämtern Backnang und Schwäbisch Gmünd. Sie können dort während der Dienststunden eingesehen werden.

§ 2

Im geschützten Gebiet ist es verboten, Veränderungen vorzunehmen, die die Landschaft verunstalten oder die Natur schädigen oder den Naturgenuß beeinträchtigen.

§ 3

 (1) Der Genehmigung bedarf, wer im geschützten Gebiet Maßnahmen durchführt, die geeignet sind, eine der in § 2 genannten Wirkungen hervorzurufen. Über die Erteilung der Genehmigung entscheidet das Landratsamt, in dessen Bezirk das von der Maßnahme betroffene Grundstück liegt.

 (2) Der Genehmigung bedarf insbesondere, wer im geschützten Gebiet:

1.           bauliche Anlagen im Sinne von § 2 Abs. 1 der Landesbauordnung für Baden-Württemberg vom 06.04.1964 (GBl. S. 151) errichtet oder ändert, auch soweit hierfür eine Baugenehmigung oder eine Bauanzeige nicht erforderlich ist;

1.           Einfriedigungen errichtet, vornimmt oder ändert, auch soweit diese keine baulichen Anlagen sind;

2.           Drahtleitungen verlegt oder ändert;

3.           Wohn- oder Verkaufswagen aufstellt oder den Aufstellplatz hierfür ändert, auch wenn die Wagen nicht überwiegend ortsfest benutzt werden;

4.           Wege, Park-, Zelt-, Bade-, Ausstellungs-, Abstell- oder Lagerplätze anlegt;

5.           Abfälle, Müll, Erdaushub, Schutt, Autowracks oder ähnl. ablagert oder Erdauffüllungen vornimmt;

6.           Gewässer aller Art anlegt, ändert, zuschüttet oder auf andere Weise beseitigt;

7.           Felsen oder sonstige Naturerscheinungen verändert oder beseitigt;

8.           die bisherigen Bodengestaltungen sonst in irgendeiner Weise ändert;

9.           vorhandene Ödlandreste beseitigt;

10.      Feld- oder Bachgehölze ausstockt;

11.      die Bodendecke auf Wiesen, Feldrainen, ungenutztem Gelände, an Hängen oder Hecken abbrennt;

12.      Zelte, Verkaufsstände oder Kioske aufstellt;

13.      Spruchbänder, Schilder, Inschriften oder dergl. anbringt, auch wenn sie nach § 7 des Gesetzes zur Ergänzung und Änderung des Reichsnaturschutzgesetzes vom 8. Juni 1959 (GBl. S 53) i.d.F. des Gesetzes vom 6. April 1964 (GBl. S. 151) keiner Genehmigung bedürfen.

 (3) Die Genehmigung ist zu erteilen, wenn die beabsichtigte Maßnahmen nicht gegen das Verbot des § 2 verstößt. Sie ist mit entsprechenden Auflagen und Bedingungen zu erteilen, wenn durch diese ein Verstoß der Maßnahme gegen das Verbot des § 2 abgewendet werden kann. In den übrigen Fällen ist sie zu versagen.

§ 4

 (1) Die §§ 2 und 3 finden keine Anwendung auf Maßnahmen, die der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung dienen und das Landschaftsbild möglichst schonen.

 (2) Folgende Veränderungen der Nutzungsart sind dem Landratsamt in dessen Bezirk sie vorgenommen werden sollen, schriftlich anzuzeigen und dürfen erst vorgenommen werden, wenn das Landratsamt die Veränderung nicht binnen 6 Wochen seit der Anzeige untersagt hat:

·               a) die Umwandlung von (Obst-)Wiesen, Weiden oder Ackerland in Wald oder in Intensivkulturen, mit denen bauliche Anlagen, Einfriedigungen oder Drahtanlagen verbunden sind;

·               b) die Umwandlung von Wald in landwirtschaftlich genutztes Gelände.

Das zuständige Landratsamt ist befugt, die Veränderung zu untersagen, wenn sie eine der in § 2 genannten Wirkungen hätte. Die Untersagung ist aufzuheben, wenn nachgewiesen wird, daß die Veränderung für die Fortführung des Betriebes unerläßlich ist.

 (3) Die Absätze 1 und 2 finden keine Anwendung auf bauliche Anlagen.

§ 5

Die §§ 2 und 3 finden keine Anwendung auf

·               a) das Aufstellen von Schildern, die auf den Landschaftsschutz hinweisen, Verbotstafeln und Verkehrszeichen,

·               b) die rechtmäßige Ausübung der Jagd und der Fischerei ohne Errichtung von Jagdhütten.

§ 6

 (1) In besonderen Fällen kann das Landratsamt, in dessen Bezirk das von der Maßnahme betroffene Grundstück liegt, mit Zustimmung des Regierungspräsidiums Ausnahmen von § 2 zulassen.

 (2) Die Ausnahme kann an Bedingungen und Auflagen gebunden werden.

§ 7

Beim Inkrafttreten dieser Verordnung bereits vorhandene Verunstaltungen der Landschaft sind auf Verlangen des Landratsamtes in dessen Bezirk das betroffene Grundstück liegt, ganz oder teilweise zu beseitigen, wenn dies den Betroffenen zuzumuten und ohne größere Aufwendungen möglich ist. Behördlich genehmigte Anlagen werden hierdurch nicht berührt.

§ 8

Wer vorsätzlich oder fahrlässig den Bestimmungen der §§ 2, 3 oder 4 Abs. 2 zuwiderhandelt, handelt ordnungswidrig im Sinne des § 13 Abs. 2 Nr. 3 des Gesetzes zur Ergänzung und Änderung des Reichsnaturschutzgesetzes vom 8. Juni 1959 (GBl. S. 53), zuletzt geändert durch das Gesetz zur Änderung und Bereinigung von Straf- und Bußgeldvorschriften des Landes Baden-Württemberg vom 6. April 1970 (GBl. S. 111) und das Gesetz über die Beseitigung von Abfällen (Abfallgesetz) vom 21. Dezember 1971 (GBl. 1972 S. 1), und kann mit einer Geldbuße belegt werden.

§ 9

 (1) Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung im Gesetzblatt für Baden-Württemberg in Kraft.

 (2) Gleichzeitig tritt die Verordnung des Regierungspräsidiums Nordwürttemberg zur einstweiligen Sicherstellung der Landschaftsteile Welzheimer Wald mit Leintal, Fichtenberger Rot-, Murr- und Fornsbachtal sowie Spiegelberger Lautertal vom 20. Februar 1962 (GBl. S 14), soweit sie das in Abschnitt 1 genannte Gebiet betrifft, außer Kraft.

Stuttgart, den 30. August 1972

Roemer

Änderung:

Verordnung des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis zur Änderung der Verordnung des Regierungspräsidiums Nordwürttemberg zum Schutz der Landschaftsteile "Welzheimer Wald mit Leintal" in den Landkreisen Backnang und Schwäbisch Gmünd vom 30. August 1972 vom 11.September 1995 (Amtsblatt Alfdorf vom 24.11.1995).

Aufgrund von §§ 22, 58 Abs. 3 und § 64 Abs. 1 Nr. 2 des Gesetzes zum Schutz der Natur, zur Pflege der Landschaft und über die Erholungsvorsorge in der freien Landschaft (Naturschutzgesetz NatSchG) vom 21. Oktober 1975 (GBI. S. 654) in der Fassung vom 29.März 1995 (GBI. S. 385) wird verordnet:

§ 1

 (1)Der räumliche Geltungsbereich der Verordnung des Regierungspräsidiums Nordwürttemberg zum Schutze der Landschaftsteile "Welzheimer Wald mit Leintal" in den Landkreisen Backnang und Schwäbisch Gmünd vom 30. August 1972 wird geändert.

 (2)Die in § 2 näher bezeichneten Flächen auf dem Gebiet der Gemeinde Alfdorf, Rems-Murr-Kreis, werden mit Inkrafttreten dieser Verordnung aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen.

§ 2

 (1)Die Aufhebung berührt die Gewanne "Lindenäcker, Länder und Buchenäcker" am westlichen und südwestlichen Ortsrand von Alfdorf-Hintersteinenberg. Die von der Aufhebung berührte Fläche hat eine Größe von rund 1,6 ha.

 (2)Auf dem Gebiet der Gemeinde Alfdorf, Gemarkung Vordersteinenberg, Flur 1, werden folgende Flurstücke und Teilflächen von Flurstücken aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen:

·               Flurstücke Nrn. 114 und 230/3 sowie Teile der Flurstücke Nm. 111, 112/1, 112/2, 113, 115, 202 (Weg)  , 228, 229, 230/1, 231 (Kreisstraße) , 231/1, 232 und 233.

 (3) Die berührten Flächen sind in einer Übersichtskarte des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis vom 10. Januar 1995 im Maßstab 1:25 000 (Anlage 1) schwarz umgrenzt und flächig rot angelegt sowie in einer Flurkarte des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis vom 10. Januar 1995 im Maßstab 1:2 500 (Anlage 2) rot schraffiert. Die geänderte Grenze des Landschaftsschutzgebietes ist in der Flurkarte schwarz punktiert und grün angeschummert eingetragen. Die Karten sind Bestandteil dieser Verordnung. Die Verordnung mit Karten wird bei der Gemeindeverwaltung Alfdorf, Obere Schloßstraße 28 sowie beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis in Waiblingen, Alter Postplatz 10, zur kostenlosen Einsicht durch jedermann während der Dienststunden niedergelegt.

§ 3 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Waiblingen, den 11. September 1995

Horst Lässing, Landrat des Rems-Murr-Kreises

 

Änderungen:

Durch VO vom 19.12.2003 (NSG 1.259 " Leintal zwischen Leinecksee und Leinhäusle ") Fläche verändert.

Durch VO vom 17.12.2003 (NSG 1.260 " Rottal zwischen Hüttenbühl und Buchengehren") Fläche verändert.