1.27.032 Kochertal mit angrenzenden Höhenzügen

VO vom 15.04.1971 - siehe unter Nr. 1.27.030.

Änderungen:

Durch VO vom 16.03.1993 (Änderung und Ergänzung); VO 19.04.1996 (Änderung, LSG 1.27.086 "Ostabfall des Mainhardter Waldes mit Teilen des Kochertales und Nebentälern zwischen Gaildorf und Westheim") und VO 09.09.1996 (Änderung) Fläche um 28 ha verringert.

Verordnung des Landratsamts Schwäbisch Hall über die Änderung des Landschaftsschutzgebiets "Kochertal mit angrenzenden Höhenzügen" vom 16.08.1993.

Aufgrund von § 22 und § 58 Abs. 3 sowie § 59 Abs. 5 und 6 des Gesetzes zum Schutz der Natur, zur Pflege der Landschaft und über die Erholungsvorsorge in der freien Landschaft (Naturschutzgesetz -NatSchG-) in der zum Zeitpunkt des Verordnungserlasses geltenden Fassung wird verordnet:

§ 1

Die Rechtsverordnung über das Landschaftsschutzgebiet "Kochertal mit angrenzenden Höhenzügen" vom 15.04.1971 wird für die in § 2 Abs. 1 näher bezeichneten Flächen aufgehoben. Die in § 2 Abs. 2 näher bezeichneten Flächen werden in das Landschaftsschutzgebiet mit einbezogen.

§ 2

 (1)Der Schutzstatus als Landschaftsschutzgebiet wird für die nachfolgend aufgezählten Grundstücke bzw. Teilflächen dieser Grundstücke aufgehoben:

·               Flur und Gemarkung Eutendorf, Stadt Gaildorf:
Die Flst. Nr. 1403, 1384, sowie Teilflächen der Flst. Nr. 1387.

Die o.g. Grundstücke liegen nach Inkrafttreten der Verordnung außerhalb des Landschaftsschutzgebietes.

 (2)Die nachfolgend aufgezählten Grundstücke bzw. Teilflächen werden in das Landschaftsschutzgebiet "Kochertal mit angrenzenden Höhenzügen" einbezogen. Die Verordnung vom 15.04.1971 gilt für die neu in das Landschaftsschutzgebiet einbezogenen Flächen.

·               Flur und Gemarkung Eutendorf, Stadt Gaildorf:
Die Flst. Nr. 102, 103, 106, 107, 107/1, 108, 116/1 (Teilfläche) , FW 4 (Teilfläche) , 175, 178, 181, 182, 182/1, 183, 192, 208/2, 218, 219, 220 und 221.

Die o.g. Grundstücke liegen nach Inkrafttreten der Verordnung im Landschaftsschutzgebiet.

 (3)Die neuen Grenzen des Schutzgebiets sind in 1 Kartenausschnitt des Landratsamts Schwäbisch Hall vom Mai 1993 im Maßstab 1:2 500 eingetragen. Die neue Grenze des Landschaftsschutzgebietes ist in den Karten grün angeschummert, die frühere Grenze rot angeschummert eingetragen. Die Karten sind Bestandteil der Verordnung. Die Verordnung mit Karten wird beim Bürgermeisteramt Gaildorf zur kostenlosen Einsicht durch jedermann während der Dienststunden niedergelegt.

§ 3

Diese Verordnung tritt am Tag nach ihrer Verkündung in Kraft.

Schwäbisch Hall, den 16.08.1993

Landratsamt

Iländer, Oberregierungsrat

Verordnung des Landratsamts Schwäbisch Hall über die Änderung des Landschaftsschutzgebiets "Kochertal mit angrenzenden Höhenzügen" vom 09.09.1996.

Aufgrund von § 22 und § 58 Abs. 3 des Naturschutzgesetzes (-NatSchG-) in der zum Zeitpunkt des Verordnungserlasses geltenden Fassung wird verordnet:

§ 1

Die Rechtsverordnung über das Landschaftsschutzgebiet "Kochertal mit angrenzenden Höhenzügen" vom 15.04.1971 wird für die in § 2 Abs. 1 näher bezeichneten Flächen aufgehoben.

§ 2

 (1)Der Schutzstatus als Landschaftsschutzgebiet wird für die nachfolgend aufgezählten Grundstücke bzw. Teilflächen dieser Grundstücke aufgehoben:

·               Gemarkung Sulzbach, Gemeinde Sulzbach-Laufen
Die Flst. Nr. 1233, 1234 sowie Teilflächen der Flst. Nr. 1232, 1235, 1236, 1237, 1237/1, 1239, 1239/3, 1251/1, 1251, 1235/1, 1255 und 1256.

 (2)Die neuen Grenzen des Schutzgebiets sind in 1 Kartenausschnitt des Landratsamts Schwäbisch Hall vom April 1996 im Maßstab 1:5 000 eingetragen. Die neue Grenze des Landschaftsschutzgebietes ist in den Karten grün angeschummert, die frühere Grenze rot angeschummert eingetragen. Die Karten sind Bestandteil der Verordnung. Die Verordnung mit Karten wird beim Bürgermeisteramt Sulzbach-Laufen zur kostenlosen Einsicht durch jedermann während der Dienststunden niedergelegt. Eine weitere Fertigung der Verordnung mit Karte wird beim Landratsamt SHA zur kostenlosen Einsicht während der Dienststunden niedergelegt.

§ 3

Diese Verordnung tritt am Tag nach ihrer Verkündung in Kraft.

Schwäbisch Hall, den 09.09.1996

Landratsamt

Iländer

Regierungsdirektor

1.27.036 Eichenhain bei Waldtann am Crailsheimer