1.36.027 Hohenstaufen, Rechberg, Stuifen mit Aasrücken und Rehgebirge (Kaiserberge)

VO vom 04.10.1971 - siehe unter Nr. 1.17.011.

Änderung:

Durch VO vom 15.07.1996 Fläche um 2 ha verkleinert ( VO siehe unten).

Verordnung des Landratsamt Ostalbkreis als untere Naturschutzbehörde zur Änderung des räumlichen Geltungsbereiches der Verordnung des Regierungspräsidiums Nordwürttemberg über das

Landschaftsschutzgebiet "Hohenstaufen, Rechberg, Stuifen mit Aasrücken und Rehgebirge in den Landkreisen Backnang und Schwäbisch Gmünd vom 04.10.1971 vom 15.07.1996.

Aufgrund von §§ 22, 58 Abs. 3 des Gesetzes zum Schutz der Natur, zur Pflege der Landschaft und über die Erholungsvorsorge in der freien Landschaft (Naturschutzgesetz - NatSchG -) in der Fassung vom 29.03.1995 (GBl. S. 385) wird verordnet:

§ 1 Teilaufhebung des Schutzgebietes

 (1)Der räumliche Geltungsbereich der Verordnung des Regierungspräsidiums Nordwürttemberg über das Landschaftsschutzgebiet "Hohenstaufen, Rechberg, Stuifen mit Aasrücken und Rehgebirge" vom 04.10.1971 wird wie folgt geändert:

Auf dem Gebiet der Gemeinde Waldstetten, Gemarkung Wißgoldingen, Gewann Steinbog und Eichich werden die Grundstücke Flst. Nr. 124412, 136911 und eine Teilfläche des Grundstückes Flst. Nr. 1251 (Weg) aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen. Die von der Aufhebung berührte Fläche hat eine Größe von ca.2 ha und befindet sich am südwestlichen Ortsrand von Wißgoldingen.

 (2)Die von der Aufhebung berührte Fläche ist in einer Übersichtskarte im Maßstab 1 : 25 000 (Anlage 1) und in einer Flurkarte im Maßstab 1 : 2 500 (Anlage 2) schwarz umgrenzt und flächig rot eingetragen. Die geänderten Grenzen des Schutzgebietes sind in der Flurkarte schwarz punktiert und grün angeschummert eingetragen. Die Karten sind Bestandteil der Verordnung.

 (3)Die Änderungsverordnung mit Karten wird beim Bürgermeisteramt Waldstetten, Hauptstraße 1, 73550 Waldstetten, sowie beim Landratsamt Ostalbkreis, Amt für Umweltschutz, Stuttgarter Straße 41 in 73430 Aalen zur kostenlosen Einsicht durch jedermann während der Dienststunden niedergelegt.

 (4)Die Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet "Hohenstaufen, Rechberg, Stuifen mit Aasrücken und Rehgebirge" vom 04.10.1971 bleibt im übrigen unberührt.

§ 2 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Aalen, den 15.07.1996

Götz,

Erster Landesbeamter