2.36.023 Landschaftsteile entlang der Autobahn: Heimsheim

VO siehe unter Nr. 2.36.013.

Änderung:

Verordnung des Landratsamtes Enzkreis als untere Naturschutzbehörde über die teilweise Aufhebung der "Verordnung zum Schutze von (Landschaftsbestandteilen und)* Landschaftsbestandteilen entlang der Reichsautobahnen Stuttgart-Heilbronn und Stuttgart-Karlsruhe in den Kreisen Leonberg und Vaihingen/Enz vom 22. Mai 1941", auf dem Gebiet der Gemeinde Heimsheim, Enzkreis vom 27. März 1991.

Aufgrund von §§ 22, 59 Abs. 6 und 64 Abs. 1 Nr. 2 des Landesnaturschutzgesetzes (NatSchG) vom 21. Oktober 1975 (GBl. S. 654), geändert durch das Gesetz zur Bereinigung des baden-württembergischen Ordnungswidrigkeitenrechtes vom 06. Juni 1983 (GBl. S. 199), wird mit Zustimmung des Regierungspräsidiums Karlsruhe als höhere Naturschutzbehörde verordnet:

_________________

* eingefügt: LfU.

 

§ 1 Geltungsbereich

1. Die "Verordnung zum Schutze von Landschaftsteilen und Landschaftsbestandteilen entlang der Reichsautobahn vom 22. Mai 1941" wird für folgende Bereiche aufgehoben:

·               2336 (Feldweg 52), 2336/1, 2336/2, 2336/3, 2337, 2405/1, 2405/2, 2406/1, 2406/2, 2407, 2408, 2409, 2410, 2411, 2412, 2413, 2414, 2415, 2416, 2417, 2418, 2419, 2420, 2421, 2422, 2423, 2438, 2439, 2440, 2441, 2442, 2507, 2508/1, 2508/2, 2509, 2533, 2534, 2620/1, 2620/2, 2621/1, 2621/2, 3716 (Steinstr. östl. Teil), 3720/1, 3721/1, 3749/1 (Blosenbergstr. südl. Teil), Feldweg 19 (teilweise) .

2.Die Grenzen der Flächen, welche aus dem Geltungsbereich der Landschaftsschutzgebietsverordnung herausgenommen werden, sind in einer Karte des Landratsamtes Enzkreis im Maßstab 1 : 2 5000 mit durchgezogener grüner Linie eingetragen; die neue Grenze ist in der genannten Karte mit durchgezogener roter Linie eingetragen. Die Karte ist Bestandteil der Verordnung.

3. Die Verordnung mit Karte wird beim Landratsamt Enzkreis in 7530 Pforzheim zur kostenlosen Einsicht durch jedermann während der Dienststunden niedergelegt.

§ 2 Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Pforzheim, den 27. März 1991

Landratsamt Enzkreis

Dr. Reichert

Landrat

Änderung:

Durch VO vom 18.04.1996 (NSG 2.201 und LSG 2.36.045 "Betzenbuckel") Fläche um 191 ha verringert.

 

Verordnung des Landratsamtes Enzkreis über die  teilweise Aufhebung der Landschaftsschutzgebiets-

Verordnung „Entlang der Reichsautobahnen Stuttgart-Heilbronn und Stuttgart- Karlsruhe in den Kreisen Leonberg und Vaihingen Enz vom 22.05.1941“ in der Gemeinde Heimsheim

vom 17. Januar 2005

Auf Grund der §§ 22, 58 Abs. 6 des Naturschutzgesetzes (NatSchG) i.d.F. der

Bekanntmachung vom 19. Nov. 2002 (GBI.S.424) wird verordnet:

§ 1

Geltungsbereich

Die in § 2 näher bezeichneten Flächen auf dem Gebiet der Gemarkung Heimsheim

werden von der bestehenden Landschaftsschutzgebiets-Verordnung „entlang

der Reichsautobahnen Stuttgart-Heilbronn und Stuttgart-Karlsruhe in den Kreisen

Leonberg und Vaihingen-Enz vom 22.05.1941“ ausgenommen.

§ 2

Aufhebungs-Bereiche

(1) Folgende Gewanne in der Gemeinde Heimsheim werden vom Geltungsbereich

      der in § 1 genannten Landschaftsschutzgebiets-Verordnung  herausgenommen:

      „Beim Unholdenbaum „ (t), „Förich“ (t), „Hinter Eck“ (t), „ Beim See“ (t),

      „Hinter dem See“ (t).

      Die mit „t“ gekennzeichneten Gewanne werden nur teilweise von der

      Aufhebungs-Verordnung berührt.

      Die aufzuhebenden Bereiche haben eine Gesamtgröße von ca. 5,2 ha.

(2) Die äußeren Grenzen der aufzuhebenden Bereiche sind in einer Übersichtskarte

      im Maßstab 1:5000 jeweils mit roter durchgezogener Linie eingetragen. Die

      inneren Abgrenzungen sind mit roter Schraffur versehen. Die Karten sind in

      der Legende mit dem Vermerk „gefertigt LRA Enzkreis , 27. Juli 2004 Lau“

      versehen.

      Die Karten sind Bestandteil dieser Verordnung. Die Verordnung mit Karten wird

      beim Landratsamt Enzkreis  und bei der Gemeinde Heimsheim zur kosten-

      losen Einsicht durch jedermann während der Sprechzeiten öffentlich niedergelegt.

§ 3

In-Kraft-Treten

Diese Verordnung tritt am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft.

Pforzheim, den 17. Januar 2005

Karl Röckinger, Landrat

 

Verkündungshinweis:

Nach § 60 a des NatSchG ist eine Verletzung der in § 59 NatSchG genannten

Verfahrens- und Formvorschriften nur beachtlich, wenn sie innerhalb eines

Jahres nach Erlass der Verordnung schriftlich beim Landratsamt Enzkreis geltend

gemacht wird; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist darzulegen.

Landratsamt Enzkreis

 

 

 

 



.

 

6. Ergänzungslieferung 199711.22