3.36.015 Schloß Beuggen

Anordnung zum Schutz von Landschaftsteilen im Bereich des Schlosses Beuggen im Landkreis Säckingen (Südkurier, Bad. Zeitung vom 31.07.1956).

Aufgrund der §§ 5 und 19 des Reichsnaturschutzgesetzes vom 26.06.1935 (RGBl. I S. 821) in der Fassung der Gesetze vom 29.09.1935 (RGBl. I S. 1191), vom 01.12.1936 (RGBl. I S. 1001) und vom 20.01.1938 (RGBl. I S. 36), des § 13 der Durchführungsverordnung vom 31.10.1935 (RGBl. I. S. 1275) in der Fassung der Ergänzungsverordnung vom 16.09.1938 (RGBl. I S. 1184) sowie der §§ 14 und 20 des badischen Landesgesetzes zur Ergänzung und Änderung des Reichsnaturschutzgesetzes vom 03.10.1951 (GVBl. S. 159) wird mit Ermächtigung des Landeskulturamtes als höhere Naturschutzbehörde in Freiburg folgendes angeordnet:

§ 1

Die in der Landschaftsschutzkarte M 1 : 25 000 und 1 : 1 500 der höheren Naturschutzbehörde in Freiburg i.Br. grün umrandeten Landschaftsteile im Bereich des Schlosses Beuggen auf der Gemarkung Karsau im Landkreis Säckingen werden in dem Umfang, der sich aus der Eintragung in die Landschaftsschutzkarte ergibt, mit dem Tage der Bekanntgabe dieser Anordnung dem Schutz des Reichsnaturschutzgesetzes unterstellt. Eine Zweitfertigung der Landschaftsschutzkarte befindet sich beim Landratsamt als untere Naturschutzbehörde in Säckingen.

§ 2

Eingriffe in die Landschaft, die eine verunstaltende, die Natur schädigende oder den Naturgenuß beeinträchtigende Wirkung haben, sind untersagt.

§ 3

Unberührt bleibt die bisherige landwirtschaftliche Nutzung, die Jagd und pflegliche Maßnahmen, soweit diese dem Zweck dieser Anordnung nicht widersprechen.

§ 4

Ausnahmen von den Verbotsbestimmungen dieser Anordnung können von der unteren Naturschutzbehörde mit Zustimmung der höheren Naturschutzbehörde bewilligt werden.

§ 5

Wer den Schutzbestimmungen dieser Anordnung zuwiderhandelt, wird nach den §§ 21 und 22 des Reichsnaturschutzgesetzes und § 16 der Durchführungsverordnung bestraft.

§ 6

Diese Anordnung tritt in Kraft, sobald sie in der Form, die für öffentliche Bekanntmachungen des Landratsamtes vorgesehen ist, bekanntgegeben worden ist.

Säckingen, den 24.07.1956

Das Landratsamt

als untere Naturschutzbehörde