Angaben zum Projekt
Projekt-Nr:KN-2006-10
Projekttitel:Paddelndes Klassenzimmer am Untersee
Bewilligungsdatum:15.05.2006
Projektstatus:beendet
Standort der Maßnahme:Öhningen
Angaben zum Antragsteller
Antragsteller Nr. 1
Institution:Bootstüble Wangen
Name: Bootsstüble Wangen
PLZ, Ort: 78337 Öhningen
Beschreibung des Projektes
Kurzbeschreibung:

Das Bootsstüble Wangen ist ein kleiner Familienbetrieb mit fünf Mitarbeitern. Vor neun Jahren übernahm die GbR Floetemeyer Löbe Bohner den rein touristischen Betrieb. Durch die günstige Lage in Wangen auf der Höri kann das Bootsstüble zwei reizvolle Reviere abdecken. Zum einen den Untersee, zum anderen den Hochrhein bis Schaffhausen.

Mit stunden- bzw. tageweisen Vermietungen sowie geführten Kanutouren bis Schaffhausen startete die GbR. Alle Touren des Bootsstüble werden mit Kanadiern gefahren.

Im Laufe der Jahre verlagerte sich der Schwerpunkt weg von den Einzelvermietungen in Richtung Gruppenbuchungen. Gruppen der umliegenden Seminarhotels, Familiengruppen und vor allem Schulklassen und Betriebe nutzen das Angebot des Bootsstüble. Durch die Zunahme an Klassenfahrten wurde auch der Wunsch des Bootsstüble-Teams größer, einen sinnvollen Beitrag beziehungsweise eine Ergänzung zu bieten für den Schulunterricht. Im Zuge der neuen Bildungspläne wurde die Chance deutlich, als außerschulischer Lernort zu fungieren.

In Zusammenhang mit dieser zunehmend pädagogischen Orientierung sind verschiedenen Partnerschaften entstanden, neben dem Umweltbildungsnetzwerk "Spürsinn" arbeitet das Bootsstüble Wangen eng mit einer Limnologin, einer Dipi.-Pädagogin, einem Naturpädagogen und mit "Sensaktiv" (ein Projekt zur Sinnesschulung) zusammen. Unabhängig davon besteht bereits eine langjährige Zusammenarbeit mit der Tourismus Untersee und der IBT. Mit dem NABU Wollmatinger Ried gibt es seit mehreren Jahren einen intensiven Austausch zum Thema naturverträglicher Tourismus.

2006 werden folgende Ziele angestrebt:

- Aufbau eines mehrteiligen Zyklus zum Thema Wasser in den verschiedenen Jahreszeiten: Wie verändern sich Flora und Fauna vom Frühling über Sommer und Herbst bis in den Winter? Vogel- und Pflanzenbeobachtungen von Land und von Wasser aus zu den verschiedenen Jahreszeiten sollen ein vollständiges Bild unserer heimischen Natur bieten.

- Modellhafte Entwicklung von Schulangeboten auf und am Wasser für den Unterricht in der Hermann-Hesse Schule (Module für Grund- und Hauptschule).

- NABU-Schulung der Bootsführer des Bootsstüble Wangen zur selbständigen Durchführung von naturkundlichen Touren

- Pilothafte Umsetzung an Grund- und Hauptschule (Durchführung von 2 Angeboten für je 25 Schüler) Weiterentwicklung des Angebotes für andere Schultypen, sodass ein zuverlässiges und dauerhaftes Angebot entsteht.

Projektpartner

- Hermann-Hesse-Schule in Gaienhofen-Horn (Frau Tirschmann, Herr Sutter)

- NABU-Zentrum Wollmatinger Ried (Eberhard Klein)

- Sensaktiv (Nora Löbe)

- Spürsinn - Umweltbildungsnetzwerk

Handlungsfelder:
  • Information/Bildung
  • Information/Naturschutz
  • Information/Tourismus
  • Tourismus
PLENUM-Ziele:
  • Entwicklung des Tourismus und der Freizeit- und Erholungsnutzung in Einklang mit den PLENUM-Naturschutzzielen
  • Schaffung von Solidargemeinschaften zwischen Erzeugern, Verarbeitern, Handel und Verbrauchern für die unter Beachtung der PLENUM-Naturschutzziele erzeugten Produkte
  • Schaffung von Vermarktungsstrukturen für Produkte, die unter Beachtung der PLENUM-Naturschutzziele erzeugt wurden (Erzeugungskriterien)
  • Sicherung und naturnahe Entwicklung der wichtigsten Stillgewässer und Riede sowie Extensivierung ihrer Wassereinzugsgebiete
  • Unterstützung einer land- und forstwirtschaftlichen Nutzung, die die PLENUM-Naturschutzziele fördert
Ergebnisse:

- Entwicklung und Implementierung von Modulen für den Unterricht und für die außerschulischen Aktivitäten

- Durchführung von 2 Angeboten an einer Pilotschule

- Marketing

Umsetzung mit der Hermann-Hesse-Schule unter Beteiligung der Lehrkräfte mit mehreren Exkursionsterminen. Zu umweltbildnerischen Themen kamen sportliche und soziale (Sozialkompetenz bei schwierigen Schülern) Aspekte hinzu. Die Schulung der Guides des Bootsstübles durch den NABU wurde zunächst zurückgestellt. Durch die Vernetzung mit dem PLENUM-Projekt des NABU Konstanz konnten Synergien bei der Schulung genutzt werden, sodass die Schulung im Rahmen des "Paddelnden Klassenzimmers" stärker auf Methodik und Didaktik bei der Vermittlung von Umweltbildungsthemen abzielte.

Die durchgeführten Einheiten wurden schriftlich sowie mit Fotos und Aufzeichnungen der Schüler dokumentiert. Eine Dokumentationsmappe wird als Marketingmaterial für künftige Messe- und Tagungspräsenzen des Bootsstüble dienen. Auf Basis der gemachten Erfahrungen wurden Module mit den entsprechenden Materialien erstellt, die dann anderen Schulen angeboten werden können. Im Rahmen eines Mailings wurden die Schulen des Landkreises Konstanz bereits über das Bestehen des Projektes und die Möglichkeiten der Buchbarkeit informiert.

Link:http://www.bootsstueble-wangen.de
Bild: