Angaben zum Projekt
Projekt-Nr:KN-2009-48
Projekttitel:Aufwertung eines neu gegründeten Ackerbaubetriebs
Bewilligungsdatum:05.08.2009
Projektstatus:beendet
Standort der Maßnahme:Hilzingen
Angaben zum Antragsteller
Antragsteller Nr. 1
Name: Emrich, Dirk
PLZ, Ort: 78247 Hilzingen
Beschreibung des Projektes
Kurzbeschreibung:

Ackerbaubetriebe, die nach den Richtlinien eines der anerkannten biologisch wirtschaftenden Anbauverbänden arbeiten, sind nachweislich ressourcenschonende für Umwelt und Natur. Boden und Bodenfauna werden nachhaltig geschont bzw. aufgebaut. Räuberische Laufkäfer, die Schadinsekten kleinhalten, sind häufiger und v.a. profitiert die Ackerbegleitflora von der pflanzenschutzfreien Bewirtschaftung.

Unseres Wissen wurden noch nie ein Biobetrieb im Vorfeld der Umstellung/Gründung bezüglich der Schutzgüter Boden, Flora, Fauna und Landschaftsbild erfasst, um darauf aufbauend gezielte ökologische Aufwertungs-Maßnahmen von Anfang an in den Betrieb zu integrieren.

Der neu gegründete Betrieb "Schorre" in Hilzingen-Storzeln möchte aus Überzeugung diesen Weg gehen. Zusammen mit einem innovativen und zukunftsträchtigen Fruchtfolge- und Betriebskonzept sollen v.a. die Ackerbau-Flächen aufgewertet werden. Die Aufwertungen orientieren sich an den Ergebnissen der Untersuchung der Flächen vor der Umstellung. Auf jeden Fallen sollen Blühsäume und Feldlerchenfenster eingerichtet werden.

Projektziele:

-Schutzgüter-optimierte Aufwertung eines Muster-Biobetriebes

-Umsetzung ökologisch sinnvoller Maßnahmen in einem Ackerbaubetrieb

-Die Maßnahmen werden in den darauffolgenden Jahren durch den Bewirtschafter eigenständig durchgeführt

Handlungsfelder:
  • Landwirtschaft
  • Naturschutz i.e.S.
  • Naturschutz/Landwirtschaft
PLENUM-Ziele:
  • Erhaltung und Entwicklung von naturverträglich genutzten landwirtschaftlichen Flächen
  • Erhaltung und Entwicklung von vernetzenden landschaftlichen Strukturen
  • Sicherung und Verbesserung der biologischen Vielfalt und Erhaltung der landschaftlichen Eigenart im Projektgebiet
  • Unterstützung einer land- und forstwirtschaftlichen Nutzung, die die PLENUM-Naturschutzziele fördert
Ergebnisse:

2009:

Um einem landwirtschaftlichen Ackerbaubetrieb von ca. 80 ha Wege eines ökologischen Wirtschaftens aufzuzeigen, wurde dieser Antrag gefördert. Es wurden bereits Blühstreifen auf ca. 2 km Länge vorbereitet und acht Lerchenfenster angelegt. 2010 ist u. a. die Neuanlage von ca. 300 m Hecken geplant.

2010:

Als Fortsetzung der im Zuge des Projektes im letzten Jahr durchgeführten Maßnahmen (Blühstreifen, Lerchenfenster, usw.) erfolgte dieses Jahr eine Bestandaufnahme und eine Erfolgskontrolle.

Link:
Bild: