Angaben zum Projekt
Projekt-Nr:KN-2011-17
Projekttitel:Streuobstsortengarten Radolfzell
Bewilligungsdatum:13.07.2011
Projektstatus:beendet
Standort der Maßnahme:Radolfzell am Bodensee, Stadt
Angaben zum Antragsteller
Antragsteller Nr. 1
Name: Stadt Radolfzell
PLZ, Ort: 78315 Radolfzell
Beschreibung des Projektes
Kurzbeschreibung:

Das Umweletamt Radolfzell plant einen Sorten(erhaltungs)garten anzulegen. In dem Garten sollen alte Obstsorten aus der Bodenseeregion und auch Neuzüchtungen gepflanzt werden. Ziel des Gartens ist es, die touristische Attraktivität der Region zu erhöhen, den Biotopverbund zu stärken, alte und regionaltypische Sorten zu erhalten, diese Sorten der Bevölkerung näher zu bringen sowie einen lebendigen Begengungs- und Lernort zum Thema Streuobst zu schaffen.

Im Sortengarten sollen ca. 50 verschiedene Sorten in Form von Hochstammobstbäumen kultiviert werden. Aktuell werden die Sorten der vor Ort vorhandenen Streuobstbäume über das Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee in Bavendorf bestimmt. Die vorhandenen Bäume werden durch entsprechende Nachpflanzungen (ca. 40 Bäume ergänzt).

Um Besucher direkt vor Ort informieren zu können ist eine zentrale Informationstafel sowie an jedem Baum eine Sorteninformation geplant.

Der Streuobstgarten soll auch von Schulklassen genutzt werden. In Zukunft soll der Garten als Veranstaltungsort der ebenfalls durch PLENUM geförderten "Streuobkiste", dienen.

Fachliche Unterstützung bei der Planun und Umsetzung erfährt das Projekt durch das Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee in Bavendirf und Herrn Konrad Hauser, Fachkraft für Umweltschutz und Landschaftspflege - geprüfter Baumwart.

Handlungsfelder:
  • Naturschutz i.e.S.
PLENUM-Ziele:
  • Entwicklung des Tourismus und der Freizeit- und Erholungsnutzung in Einklang mit den PLENUM-Naturschutzzielen
  • Erhaltung und Entwicklung von naturverträglich genutzten landwirtschaftlichen Flächen
  • Erhaltung und Entwicklung von vernetzenden landschaftlichen Strukturen
  • Sicherung und Verbesserung der biologischen Vielfalt und Erhaltung der landschaftlichen Eigenart im Projektgebiet
  • Umsetzung von Projektideen zu PLENUM aus lokalen und regionalen Agenda 21-Prozessen
  • Unterstützung einer land- und forstwirtschaftlichen Nutzung, die die PLENUM-Naturschutzziele fördert
  • Weiterentwicklung der umweltpädagogischen Angebote und Öffentlichkeitsarbeit / Information der Bevölkerung, der Landnutzer, der Besucher und der Verbraucher über das PLENUM-Projekt
  • Weiterentwicklung und Vernetzung bestehender Aktivitäten im Natur- und Umweltschutz
Ergebnisse:

Für ein städtisches Grundstück in Radolfzell-Möggingen hat das Umweltamt Radolfzell ein Konzept für einen Streuobstsortengarten entwickelt. Auf der Fläche befanden sich vereinzelte ältere Obstbäume. Der lückige Bestand wurde mit rund 50 weiteren Obsthochstämmen inkl. Verbissschutz verdichtet und aufgewertet. Die Neupflanzung umfasst 46 alte, regionaltypische Apfel-, Birnen-, Pflaumen- und Kirschensorten. Bei der Auswahl wirkten das Landratsamt Konstanz und das Obstbau-Kompetenzzentrum in Bavendorf beratend mit.

Der neue Streuobstsortengarten ist als Lehr- und Anschauungsobjekt in die umweltpädagogischen Aufgaben des Umweltamtes eingebunden. Die Pflanzung erfolgte mit Unterstützung von rund 20 Baumpaten, die für das Projekt gewonnen werden konnten, sowie der Hausherrenschule, der Tegginger Schule und des Friedrich-Hecker-Gymnasiums. Über unterrichtsbegleitende Lehreinheiten zum Thema "Lebensraum Streuobstwiese" wird der Sortengarten dauerhaft intensiv von Schulen und Kindergärten genutzt werden.

Link:
Bild: