Angaben zum Projekt
Projekt-Nr:KN-2012-17
Projekttitel:Einrichtung eines Käsekellers
Bewilligungsdatum:01.08.2012
Projektstatus:beendet
Standort der Maßnahme:Überlingen, Stadt
Angaben zum Antragsteller
Antragsteller Nr. 1
Name: Schmeh GbR
PLZ, Ort: 88662 Überlingen
Beschreibung des Projektes
Kurzbeschreibung:

Seit 2010 lassen wir etwa 10% unserer Milch durch die Sennerei auf Achse verkäsen. Dieser Vermarktungsweg ist attraktiv. Ihn möchten wir weiter ausbauen. Dazu ist es unabdingbar einen Puffer, also ein eigenes Käselager, einzubauen. Mit ihm können wir die Hartkäselücke im Winter/Frühjahr überbrücken und unabhängig von Auftragsschwankungen unsere Kunden lückenlos beliefern. So können wir das Einkommen über unsere Milchviehherde nachhaltig verbessern.

Dazu wollen wir unseren Gewölbekeller, der bisher als Mostkeller genutzt wurde, zum Käskeller umbauen. Ein erster Versuch mit eigenen Käselaiben, sowie bei einer Begehung mit der Lebensmittelüberwachung und dem Veterinär des Bodenseekreises wurden die klimatischen Gegebenheiten als gut beurteilt. Die hygienischen Anforderungen der zuständigen Behörden werden mit dem Umbau geschaffen.

Handlungsfelder:
  • Vermarktung
  • Information/Bildung
  • Information/Landwirtschaft
  • Information/Vermarktung
PLENUM-Ziele:
  • Schaffung von Vermarktungsstrukturen für Produkte, die unter Beachtung der PLENUM-Naturschutzziele erzeugt wurden (Erzeugungskriterien)
  • Unterstützung einer land- und forstwirtschaftlichen Nutzung, die die PLENUM-Naturschutzziele fördert
Ergebnisse:

Das Projekt "Sennerei auf Achse" wird bisher so gut von den Landwirten angenommen, dass der bisherige Käsereiferaum nicht mehr ausreicht. Der Betrieb Schmeh, der seit 2010 seine Milch auch über die Sennerei auf Achse verkäsen lässt, hat nun in einen Käsereiferaum investiert. Mit ihm kann die Lücke im Winter/Frühjahr überbrückt und Auftragsschwankungen besser bedient werden. Dazu ist ein ehemaliger Mostkeller in einen Käsereifekeller mit einem Fassungsvermögen von ca. 7 t Käse umgebaut worden. Die hygienischen Anforderungen wurden mit den zuständigen Behörden vorab geklärt. Mit dieser Investition kann das Einkommen des Bioland Betriebes mit seiner Milchviehherde nachhaltig verbessert werden.

Link:
Bild: