Bericht für die Hochwasservorhersage in Baden-Württemberg, ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst, Regionale Wetterberatung Stuttgart, am 27.05.2016, um 20:30 Uhr:

  • Wetter- und Warnlage:
  • Mit einer südwestlichen Strömung gelangt feuchtewarme Luft nach Baden-Württemberg.

    In der Nacht zum Samstag und Samstagfrüh muss örtlich mit Gewittern gerechnet werden. Dabei ist Starkregen um 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit zu erwarten. Vereinzelte unwetterartige Entwicklungen mit heftigem Starkregen (Mehr als 25 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde) können nicht ganz ausgeschlossen werden. Eingangs der Nacht sind vor allem ganz im Norden sowie ganz im Süden schwere Gewitter mit heftigem Starkregen um 30 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Hagel mit Korngröße um 2 cm und Sturmböen um 75 km/h sind möglich.

    Samstagvormittag nimmt das Gewitterrisiko vorübergehend ab. Zum Mittag hin und im weiteren Tagesverlauf werden örtlich Gewitter mit Starkregen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und Böen bis 60 km/h erwartet. Vereinzelt sind auch unwetterartige Entwicklungen mit Starkregen um 35 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Sturmböen bis 70 km/h und Hagel mit Korndurchmessern um 3 cm möglich.

  • Wettervorhersage für Baden-Württemberg,
  • gültig ab Freitag, 27.05.2016
  • In der Nacht zu Samstag ist der Himmel teils stark bewölkt, teils lockern die Wolken auf. Es treten weitere Schauer und örtlich kräftige Gewitter auf. Die Luft kühlt sich auf 15 bis 10 Grad ab. In Gewitternähe muss anfangs mit stürmischen Böen, vereinzelt Sturmböen gerechnet werden.

    Am Samstag fällt zunächst gebietsweise, teils schauerartiger Regen. Anfangs sind auch einzelne Gewitter dabei. Im Laufe des Vormittages ist es dann wechselnd bewölkt und es gibt längere Regenpausen. Zum Mittag hin und im weiteren Tagesverlauf treten örtliche, teils kräftige Schauer und Gewitter auf. Dazwischen zeigt sich immer mal die Sonne und die Temperaturen steigen auf 20 Grad im Bergland und bis 26 Grad am Rhein. Der schwache bis mäßige Wind kommt aus unterschiedlichen Richtungen und lebt in Schauer- und Gewitternähe stark böig bis stürmisch auf.

    In der Nacht zu Sonntag gibt es bei wechselnder Bewölkung weitere Schauer. Örtlich muss mit teils kräftigen Gewittern gerechnet werden. Die Temperaturen gehen auf 16 bis 11 Grad zurück.

  • Niederschlagsvorhersage:
  • Eine quantitative Niederschlagsprognose erfolgt nur während einer Starkregen-Wetterlage, die im Moment nicht gegeben ist.

  • Weitere Aussichten:
  • Am Sonntag kommt es bei meist starker Bewölkung wiederholt zu Schauern, im Tagesverlauf örtlich zu Gewittern, die teils kräftig ausfallen. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 Grad auf der Zollernalb und bis zu 23 Grad an der Tauber. Der Wind weht schwach bis mäßig, in Schauer- und Gewitternähe stark böig bis stürmisch, aus unterschiedlichen Richtungen.

    In der Nacht zum Montag ist es stark bewölkt bis bedeckt mit teils kräftigem schauerartigem Regen. Eingangs der Nacht treten örtlich Gewitter auf. Die Tiefstwerte liegen zwischen 16 und 11 Grad. Der Südwestwind lebt bei Schauern und Gewittern stark böig bis stürmisch auf. In den Gipfellagen des Schwarzwaldes werden stürmische Böen, am Feldberg Sturmböen erwartet.

    Am Montag ist es stark bewölkt bis bedeckt. Dabei fällt zeitweise Regen, der zum Nachmittag örtlich wieder schauerartig verstärkt auftreten kann. Auch einzelne Gewitter sind dann nicht ganz auszuschließen. Die Temperatur steigt nur noch auf 16 bis 21 Grad. Es weht mäßiger bis frischer, in Schauer- und Gewitternähe auch stark böiger Südwestwind. In Hochlagen des Schwarzwaldes muss mit stürmischen Böen, in Gipfellagen des Südschwarzwaldes auch mit Sturmböen gerechnet werden.

    In der Nacht zum Dienstag klingen die Gewitter schnell ab, es bleibt jedoch wolkig bis stark bewölkt und vereinzelt kann es noch regnen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 14 und 8 Grad. In den Gipfellagen des Schwarzwaldes sind Sturmböen, auf exponierten Gipfeln des Südschwarzwaldes schwere Sturmböen aus Südwest möglich.

    Aktualisierung täglich um 04.30, 06.30, 10.30, 15.30 und 20.30 Uhr, während einer Starkregen-Wetterlage noch zusätzlich nach Bedarf.

    Deutscher Wetterdienst / RWB Stuttgart