3.019 Unterhölzer Wald

 

VORBEMERKUNG: Das NSG Unterhölzer Wald östlich von Pfohren umfaßt neben dem eigentlichen Unterhölzer Wald, einem ehemaligen Wildpark, Teile des sw anschließenden "Birkenriedes" oder Birkenmoor sowie den "Unterhölzer Weiher".

 

ANONYMUS (1966): Mitgliederversammlung für 1964 am 27. März 1965.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 9 (1): 247‑254.

ANONYMUS (1970): Neue Natur‑ und Landschaftsschutzgebiete in Baden ‑ Regierungsbezirk Südbaden.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 10 (2): 435‑436.

BARTSCH, J. (1925): Die Pflanzenwelt im Hegau und nordwestlichen Bodensee-Gebiete.‑ Schr. Ver. Gesch. Bodensee, Beih. 1, 194 S.

BAUR, W. (1894): Die Laubmoose des Großherzogthum's Baden. I‑IV.‑ Mitt. bad. bot. Ver., 3: (Nr. 118‑119), (Nr. 121‑122), (Nr. 123‑126), (Nr. 127‑128).

BERNER, H. (1972/73): Heimatchronik 1971.‑ Hegau (29/30): 361‑426.

BRIEMLE, G. (1980): Untersuchungen zur Verbuschung und Sekundärbewaldung von Moorbrachen im südwestdeutschen Alpenvorland.‑ Diss. Bot., 57: 286 S.; Vaduz (Cramer).

BROCHE, W. (1929): Pollenanalytische Untersuchungen an Mooren des südlichen Schwarzwaldes und der Baar.‑ Ber. naturforsch. Ges. Freiburg, 29: 1‑243.

BUND FÜR NATURSCHUTZ BODENSEE‑HEGAU E.V. (1967): Unser Tätigkeitsbericht 1965/66/67. In: Aus der Tätigkeit unserer Bünde.‑ Naturschutz Oberschwaben‑Bodensee‑Hegau, 8: 66‑70.

Cerny, Gottlieb P.: Der Unterhölzer : e. Naturschutzgebiet im Kreis Tuttlingen u. sein Jagdschloß. - In: Tuttlinger Heimatblätter. - N.F. 51. 1988. - S. 68 - 75

DIERSSEN, B. & K. DIERSSEN (1984): Vegetation und Flora der Schwarzwaldmoore.‑ Beih. Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.‑Württ., 39: 1‑512.

DIETERICH, H., S. MÜLLER & G. SCHLENKER (1970): Urwald von morgen. Bannwaldgebiete der Landesforstverwaltung Baden‑Württemberg.‑ 174 S.; Stuttgart.

DÖLL, J. Ch. (1843): Rheinische Flora. Beschreibung der wildwachsenden und cultivirten Pflanzen des Rheingebietes vom Bodensee bis zur Mosel und Lahn, mit besonderer Berücksichtigung des Großherzogthums Baden.‑ 832 S.; Frankfurt a.M. (L. Brönner).

DÖLL, J. Ch. (1857‑1862): Flora des Großherzogthums Baden.‑ 1: 1‑482 (1857); 2: 483‑960 (1859); 3: 963‑1429 (1862); Carlsruhe (G. Braun).

DÖLL, J. Ch. (1862/1866): Beiträge zur Pflanzenkunde mit besonderer Berücksichtigung der Flora des Großherzogthums Baden.‑ Ver. Naturkde. Mannheim. Jb. 28: 29‑45 (1862); Jb. 32: 32‑45 (1866).

DÜLL, R. (1970/1972): Moosflora von Südwestdeutschland.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 10 (2): 301‑329 (1970); (3): 509‑542 (1972).

EBERT, G. (1981): Die Kartierung biologisch‑ökologisch wertvoller Biotope in Baden‑Württemberg ‑ ein neuer Impuls zur landesfaunistischen Forschung.‑ Beih. Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.‑Württ., 21: 151‑164.

EBERT, G. (Hrsg.) (1991): Die Schmetterlinge Baden‑Württembergs.‑ 1: 458-464; 2: 96‑100; 200‑205; Stuttgart (E. Ulmer).

EICHLER, J., R. GRADMANN & W. MEIGEN (1907/1909): Ergebnisse der pflanzengeographischen Durchforschung von Württemberg, Baden und Hohenzollern.‑ Hrsg. Ver. vaterl. Naturkde. Württ. u. Bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, (III): 135‑218 (1907); (IV): 219‑276 (1909); Stuttgart.

ENGESSER, C. (1857): Flora des südöstlichen Schwarzwaldes mit Einschluß der Baar, des Wutachgebietes und der anstoßenden Grenze des Höhgaues.‑ 2. Aufl., 270 S.; Donaueschingen.

FRIEDERICH, K.‑E. (1963): Dr. Winter's Herbar vom Landesverein erworben.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 8 (3): 485‑505.

GEHRING, H. (1991): Quantitative Brutvogelerfassung im Schwarzwald‑Baar-Kreis 1987.‑ Schr. Ver. Gesch. u. Naturgesch. Baar, 37: 77‑112.

GÖRS, S. (1968): Der Wandel der Vegetation im Naturschutzgebiet Schwenniger Moos unter dem Einfluß des Menschen in zwei Jahrhunderten. In: Das Schwenninger Moos ‑ Der Neckarursprung.‑ Natur‑ u. Landschaftsschutzgebiete Bad.‑Württ., 5: 275‑279; Ludwigsburg.

GÖTTLICH, Kh. (1978): Moorkarte von Baden‑Württemberg 1 : 50 000. Erläuterungen Sonderblatt "Die Baar" L 7916 (Südhälfte) und L 8116.‑ Hrsg. Landesvermessungsamt Bad.‑Württ. und Reg.Präs. Tübingen, Abt. Wasserwirtschaft, 55 S. + Anlagen; Stuttgart.

GRADMANN, R. (1950): Pflanzenleben der Schwäbischen Alb.‑ Hrsg. Schwäb. Albver. e.V., Stuttgart (4. Aufl.), 2: 407 S.; Stuttgart.

HAARMANN, K. & P. PRETSCHER (1993): Zustand und Zukunft der Naturschutzgebiete in Deutschland.‑ Die Situation im Süden und Ausblicke auf andere Landesteile.‑ Schr.‑R. Landschaftspflege u. Naturschutz, 39: 266 S.

HAUG, H. (1950): Folgen der Trockenheit im Jahre 1949 an Pflanzen usw.‑ Veröff. württ. Landesstelle Naturschutz u. Landschaftspflege, 19: 141‑144.

HELLER, M. (1988): Zum Vorkommen des Steinadlers (Aquila chrysaetos L.) im Schwarzwald unter besonderer Berücksichtigung des Feldberggebietes.‑ Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.‑Württ., 63: 271‑280.

HERRMANN, H. (1976): Noctuiden (Eulenfalter) der Baar.‑ Schr. Ver. Gesch. Naturgesch. Baar, 31: 93‑109.

HÖLZINGER, J. (1987): Artenhilfsprogramme: Haubentaucher‑Podiceps cristatus (LINNÉ, 1758); Zwergdommel‑Ixobrychus minutus (LINNÉ, 1766); Schnatterente‑Anas strepera (LINNÉ, 1758); Krickente‑Anas crecca (LINNÉ, 1758); Löffelente‑Anas clypecta (LINNÉ, 1758).‑ In: Die Vögel Baden‑Württembergs. Ed. J. Hölzinger, 1.2: 745‑749, 781‑787, 827‑831, 831‑836, 840‑843; Stuttgart (E. Ulmer).

HÖLZINGER, J., G. KNÖTZSCH, S. SCHUSTER & K. WESTERMANN (1972): Wetlands (Feuchtgebiete) in Baden‑Württemberg mit internationaler und nationaler Bedeutung für Wasservögel.‑ Anz. orn. Ges. Bayern, 11 (1): 70‑110.

HÖLZINGER, J., H. JACOBY & G. MÜLLER (1971): Ornithologischer Sammelbericht für Baden‑Württemberg (5). Untersuchungen über Verbreitung und Brutbestand von Graureiher, Bläßhuhn und Rohrammer in Baden‑Württemberg.‑ Anz. orn. Ges. Bayern, 10 (1): 43‑53.

HÖLZINGER, J., S. MAHLER & U. MAHLER (1987): Artenhilfsprogramm: Knäkente ‑ Anas querquedula LINNÉ, 1758.‑ In: Die Vögel Baden‑Württembergs. Ed. J. Hölzinger, 1.2: 836‑840; Stuttgart (E. Ulmer).

KAULE, G. (1974): Die Übergangs‑ und Hochmoore Süddeutschlands und der Vogesen. Landschaftsökologische Untersuchungen mit besonderer Berücksichtigung der Ziele der Raumordnung und des Naturschutzes. Diss. Bot. 27, 346 S.; Lehre (Cramer).

KIEFER, F. (1924): Ruderfußkrebse aus dem Gebiet der oberen Donau.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 1 (16/17): 339‑347.

KIEFER, F. (1974): Beitrag zur Kenntnis der castor‑Gruppe der Gattung Diaptomus (sens. restr.) (Crustacea, Copepoda).‑ Beitr. naturkdl. Forsch. Südw.‑Dtl., 33: 209‑218.

KNEUCKER, A. (1935): Ergebnisse systematischer, floristischer und phytogeographischer Beobachtungen und Untersuchungen über die Flora Badens und seiner Grenzgebiete.‑ Verh. Naturwiss. Ver. Karlsruhe, 31 (1929/1935): 209‑239.

KORNECK, D. (1961): Über einige in Baden und im Elsaß vorkommende Schafschwingel (Festuca ovina L. s. lat.).‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 8 (1): 187‑196.

KUMMER, G. (1937‑1946): Die Flora des Kantons Schaffhausen mit Berücksichtigung der Grenzgebiete.‑ Mitt. naturforsch. Ges. Schaffhausen, 13: 49‑157 (1937), 15: 37‑201 (1940), 17: 123‑260 (1941), 18: 11‑110 (1943), 20: 69-208 (1945), 21: 1‑183 (1946).

KWASNITSCHKA, K. (1965): Das Naturschutzgebiet "Unterhölzerwald".‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 8 (4): 725‑729.

LÖSCH, A. (1897): Beiträge zur Flechtenflora Badens.‑ Mitt. bad. bot. Ver., 3 (Nr. 143/144): 387‑395, (Nr. 146/147): 411‑426.

LÖSCH, A. (1951): Badische Farne VII.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 5 (4/5): 206‑211.

MARTENS, G. von & C.A. Kemmler (1865): Flora von Württemberg und Hohenzollern.‑ CXIV, 844 S.; Tübingen.

MAYER, A. (1930): Exkursionsflora der Universität Tübingen. Mittlere und südliche Alb, württembergischer Schwarzwald, oberes und mittleres Neckargebiet, Schönbuch, Gäu, Schwarzwaldvorland.‑ 519 S.; Tübingen (Tübinger Chronik).

MAYER, A. (1950): Exkursionsflora von Südwürttemberg und Hohenzollern mit besonderer Berücksichtigung der Universitätsstadt Tübingen.‑ LXXII, 527 S. (3. Aufl.); Stuttgart (Wiss. Verlagsgesellschaft).

MEIGEN, W. (1902): Gegenwärtiger Stand unserer pflanzengeographischen Durchforschung Badens.‑ Mitt. bad. bot. Ver., 4 (Nr. 179/180): 249‑264.

MIKSCH, G., D. DOCZKAL & Ch. SCHMID‑EGGER (1993): Faunistische Bearbeitung der Raubfliegen Baden‑Württembergs (Diptera: Asilidae).‑ Jh. Ges. Naturkde. Württ., 148: 159‑191.

MÜLLER, K. (1948): Die Vegetationsverhältnisse im Feldberggebiet. In: Der Feldberg im Schwarzwald. Naturwissenschaftliche, landwirtschaftliche, forstwirtschaftliche, geschichtliche und siedlungsgeschichtliche Studien.‑ Hrsg. K. Müller, 211-363; Freiburg.

NEBEL, M. (1990): Betulaceae ‑ Birkengewächse.‑ In: Die Farn‑ und Blütenpflanzen Baden‑Württembergs (Hrsg. O. Sebald, S. Seybold u. G. Philippi), 1: 342‑356; Stuttgart (E. Ulmer).

NEUMANN, R. (1905): Übersicht der badischen Orchidaceen.‑ Mitt. bad. bot. Ver., 5 (Nr. 201‑204): 1‑26.

Pfefferle, Elke ; Pfefferle, Manfred: Märchenhafter Urwald: der Unterhölzer Wald bei Geisingen / von Elke und Manfred Pfefferle. - In: Regio-Magazin. - 17. 2000, 11. - S. [4] – 8.

PHILIPPI, G. & A. SCHREINER (1961): Botanische‑geologische Exkursion ins Donautal bei Immendingen und zum Höwenegg am 15. Mai 1960.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 8 (1): 199‑201.

PHILIPPI, G. & V. WIRTH (1970): Botanische Neufunde in Südbaden.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 10 (2): 331‑348.

PHILIPPI, G. (1956): Einige Moosgesellschaften des Südschwarzwaldes und der angrenzenden Rheinebene.‑ Beitr. naturkdl. Forsch. Südw.‑Dtl., 15 (2): 91-124.

PHILIPPI, G. (1961): Botanische Neufunde aus dem badischen Oberrheingebiet und angrenzenden Gebieten.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 8 (1): 173‑186.

PHILIPPI, G. (1969): Zur Verbreitung und Soziologie einiger Arten von Zwergbinsen‑ und Strandlingsgesellschaften im badischen Oberrheingebiet.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 10 (1): 139‑172.

PHILIPPI, G. (1989): Die Flache Quellbinse (Blysmus compressus) im Südschwarzwald und angrenzenden Gebieten.‑ Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.‑Württ., 64/65 (1988/89): 129‑143 (Erschienen 1990).

PHILIPPI, G. (1990): Aspidiaceae ‑ Wurmfarngewächse; Ericaceae ‑ Heidekrautgewächse. In: Die Farn‑ und Blütenpflanzen Baden‑Württembergs (Hrsg. O. Sebald, S. Seybold u. G. Philippi), 1: 121‑149; 2: 346‑364; Stuttgart (E. Ulmer).

QUINGER, B. (1990): Polygonaceae ‑ Knöterichgewächse; Violaceae ‑ Veilchengewächse; Saliceae ‑ Weidengewächse.‑ In: Die Farn‑ und Blütenpflanzen Baden‑Württembergs (Hrsg. O. Sebald, S. Seybold u. G. Philippi), 1: 514-576; 2: 67‑102, 117‑170; Stuttgart (E. Ulmer).

REHMANN, E. & F. BRUNNER (1851): Gaea und Flora der Quellbezirke der Donau und Wutach.‑ Beitr. rhein. Naturgesch., 2: 1‑108.

REICHELT, G. (1968): Über die Vegetationsentwicklung der Baar während der Vor‑ und Frühgeschichte.‑ Schr. Ver. Gesch. Naturgesch. Baar, 17: 50‑79.

REINEKE, D. & K. RIETDORF (1989): Der Orchideenbestand in der Naturräumlichen Einheit 121 Baar‑Hochmulde.‑ Mitt. Bl. Arbeitskr. Heim. Orch. Baden-Württemberg. 21 (2): 167‑278.

REINHOLD, F. (1956): Das natürliche Waldbild der Baar und der angrenzenden Landschaften.‑ Schr. Ver. Gesch. u. Naturgesch. Baar, 24: 224‑268.

RIEGER, Ch. & G. STRAUSS (1992): Neunachweise seltener und bisher nicht bekannter Wanzen in Baden‑Württemberg (Insecta Heteroptera).‑ Jh. Ges. Naturkde. Württ., 147: 248‑263.

ROWECK, H. & W. SCHÜTZ (1988): Zur Verbreitung seltener sowie systematisch kritischer Laichkräuter (Potamogeton) in Baden‑Württemberg.‑ Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.‑Württ., 63: 431‑524.

SCHALCH, F. (1909): Geologische Spezialkarte 1 : 25 000 und Erläuterungen zu Blatt Geisingen, Nr. 121 (MTB 8117).‑ Großherzogliche Badische Geologische Landesanstalt, Heidelberg.

SCHATZ, J.A. (1891): Beiträge zur Kenntnis unserer Cirsium ‑ Formen.‑ Mitt. bad. bot. Ver., 2 (Nr. 84): 273‑280.

SCHEUERLE, J. (1888): Die Riedflora der Spaichinger Gegend.‑ Jh. Ver. vaterl. Naturkde. Württ., 44: 43‑45.

SCHLATTERER, A. (1912): Vorläufige Zusammenstellung der bisher gemeldeten Naturdenkmäler Badens.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, 6 (Nr. 272‑275): 165‑194.

SCHLENKER, G. (1908): Das Schwenninger Zwischenmoor und zwei Schwarzwald-Hochmoore in Bezug auf ihre Entstehung, Pflanzen‑ und Tierwelt.‑ Mitt. geol. Abt. kgl. württ. Stat. Landesamt, 5, 279 S.; Stuttgart.

SCHMIDT, H. (1927): Beiträge zur Moosflora Badens.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 2 (9/10): 108‑124.

SCHÖNNAMSGRUBER, H. (1976): Ansprache anläßlich der Feier des 70. Geburtstages von Professor Dr. Erich Oberdorfer am 8.4.1975 in Karlsruhe, Landessammlungen für Naturkunde.‑ Veröff. Naturschutz Landschaftspflege Bad.-Württ., 43 (1975): 344‑348.

SCHRAY, F. (1991): Die Naturschutzgebiete im Raum Tuttlingen.‑ Bl. Schwäb. Albver., 97 (2): 47‑48.

SCHRÖDER, O. (1922): Für Süd‑Baden neue oder bemerkenswerte Großschmetterlinge.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 1 (10): 251‑255.

SCHURHAMMER, H. (1949): Verzeichnis der Naturschutzgebiete in Südbaden nach der amtlichen Landesliste.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 5 (2): 63‑80.

SEBALD, O. (1992): Droseraceae ‑ Sonnentaugewächse; Rosaceae ‑ Rosengewächse (Potentilla L. 1753 ‑ Fingerkräuter).‑ In: Die Farn‑ und Blütenpflanzen Baden‑Württembergs (Hrsg. O. Sebald, S. Seybold u. G. Philippi), 3: 16‑27, 110‑152; Stuttgart (E. Ulmer).

SEYBOLD, S. & M. ADE (1982): Exkursion in die Umgebung von Donaueschingen und von Sulz am Neckar Punkt 5 (5.6.1982).‑ Ber. Bot. Zirkel Stuttgart (BBZ), (3): 9‑12.

SEYBOLD, S. (1990): Caryophyllaceae ‑ Nelkengewächse.‑ In: Die Farn‑ und Blütenpflanzen Baden‑Württembergs (Hrsg. O. Sebald, S. Seybold u. G. Philippi), 1: 368‑466; Stuttgart (E. Ulmer).

STARK, P. (1912): Beiträge zur Kenntnis der nacheiszeitlichen Flora und Fauna Badens.‑ Ber. naturforsch. Ges. Freiburg, 19: 1‑120.

STOFFLER, H.D. (1975): Zur Kenntnis der Tannen‑Mischwälder auf Tonböden zwischen Wutach und Eyach (Pyrolo‑Abietetum Oberd. 1957).‑ Beitr. naturkdl. Forsch. Südw.‑Dtl., 34: 357‑370 (Festschr. Oberdorfer).

TSCHORSNIG, H.‑P. (1994): Die Raupenfliegen (Diptera, Tachinidae) des Museums für Naturkunde in Freiburg.‑ Mitt. bad. Landesver. Naturkunde u. Naturschutz, N.F., 16 (1): 89‑96.

VOGGESBERGER, M. (1992): Exkursion in die Heubergalb und in die Baar. 27. Juni 1991.‑ Ber. Bot. Zirkels Stuttgart (BBZ) (12): 7‑8.

VOGGESBERGER, M. (1992): Fabaceae (Papilionaceae) ‑ Schmetterlingsblütler.‑ In: Die Farn‑ und Blütenpflanzen Baden‑Württembergs (Hrsg. O. Sebald, S. Seybold u. G. Philippi), 3: 405‑450; Stuttgart (E. Ulmer).

WACKER, K. (1951): Naturschutzgebiet "Unterhölzer Wald" auf der Baar.‑ Bad. Heimat, 31: 1‑9.

WACKER, K. (1960): Beiträge zur Vogelfauna im Quellgebiet der Donau und des Neckars.‑ Schr. Ver. Gesch. Naturgesch. Baar, 25: 59‑212.

WEINFURTER, F. (1966): Beiträge zur Fauna der Großschmetterlinge zwischen Schwarzwald und Alb.‑ Schr. Ver. Gesch. Naturgesch. Baar, 26: 162‑174.

WINTER, F.J. (1882): Botanische Streifzüge in der Baar.‑ Mitt. Bot. Ver. Kreis Freiburg u. Land Baden, 1 (Nr. 3/4): 29‑48.

WIRTH, V. & R. TÜRK (1973): Über Standort, Verbreitung und Soziologie der borealen Flechten Cetraria sepincola (EHRH.) ACH. und Parmelia olivacea s. ampl. in Mitteleuropa.‑ Veröff. Landesstelle Naturschutz Landschaftspflege Bad.‑Württ., 41: 88‑117.

ZAHN, H. (1889): Flora der Baar und der umliegenden Landesteile.‑ Schr. Ver. Gesch. Naturgesch. Baar, 7: 1‑174.

ZAHN, H. (1892): Ad Danubii fontes.‑ Dt. bot. Monatsschr., 10: 20‑23; 93‑94, 121‑124, 11: 95‑96.

ZINKE, F. & G. REICHELT (1976): Die Riedbaar ‑ ihre Biotope und ihr Bestand bedrohter Vögel.‑ Schr. Ver. Gesch. Naturgesch. Baar, 31: 14‑52.